March 26, 2020 / 3:47 AM / 10 days ago

MÄRKTE-Asiatische Börsen verlieren an Schwung

Sydney, 26. Mrz (Reuters) - Eine zweitägige Aktienrallye hat am Donnerstag an Schwung verloren. Die asiatischen Anleger verkauften riskantere Währungen, da sich die Verabschiedung des billionenschwere US-Konjunkturpaket in Washington hinzog und sich die Anleger vor einem wahrscheinlichen Anstieg der US-Arbeitslosenanträge fürchteten. “Wir sind noch nicht aus dem Schneider”, sagte Stephen Daghlian vom Brokerhaus CommSec in Sydney. “In den nächsten Wochen gibt es viele Risiken.” An erster Stelle stehen die Arbeitslosenanträge in den Vereinigten Staaten, die heute veröffentlicht werden sollen. Die Prognosen reichen in einer Reuters-Umfrage von 250.000 Anträgen bis hin zu 4 Millionen. Auch eine Rede des Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, wird heute von den Investoren mit Spannung erwartet. Das Versprechen der Fed, unbegrenzte Anleihekäufe zu kaufen, hat in dieser Woche einen Teil des virengetriebenen Finanzstresses gemildert. Aber Powell wird wahrscheinlich auch nach der Realwirtschaft und der offensichtlichen Kluft zwischen Gesundheitsämtern und Präsident Donald Trump gefragt werden, wie schnell im Land die Arbeit aufgenommen werden kann. Zudem musste Singapurs Wirtschaft im ersten Quartal den größten Rückgang seit einem Jahrzehnt einstecken, wie Daten am Donnerstag zeigten.

Die Börse in Tokio hat sich daher zunächst schwächer gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 3,8 Prozent tiefer bei 18.803 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 2,2 Prozent und lag bei 1393 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,1 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 4,5 Prozent. Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,5 Prozent auf 110,63 Yen und gab 0,1 Prozent auf 7,1061 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er 0,3 Prozent niedriger bei 0,9735 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,3 Prozent auf 1,0913 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0628 Franken. Das Pfund Sterling verlor 0,3 Prozent auf 1,1847 Dollar. (Reporter: Tom Westbrook Geschrieben von Katharina Loesche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2888 5120.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below