March 31, 2020 / 6:29 AM / 2 months ago

MÄRKTE-Chinas Industrie erwacht zum Leben - Anleger bleiben vorsichtig

    Frankfurt/Sydney, 31. Mrz (Reuters) - Anleger in Asien
bleiben trotz Lebenszeichen der chinesischen Industrie auf der
Hut. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei am
Dienstag 0,9 Prozent tiefer bei 18.917,01 Punkten. Im gesamten
ersten Quartal brach er um 20 Prozent ein - das ist der stärkste
Rückgang seit der Finanzkrise im vierten Quartal 2008. In China
lagen die Kurse kaum verändert. 
    Der offizielle Einkaufsmanagerindex für die chinesische
Industrie schnellte im März auf 52 Punkte nach oben von einem
Rekordtief von 35,7 Prozent im Februar. Damit
signalisiert das Barometer wieder Wachstum. Analysten warnen
jedoch davor, den Anstieg überzubewerten: Schließlich deute er
nur auf eine Geschäftsbelebung hin, ohne anzugeben, wie stark
diese ausfalle. In China haben viele Unternehmen nach der
Corona-Zwangspause ihre Produktion wieder aufgenommen. Der
konjunkturelle Verlauf in China ähnle einem V, auf einen
scharfen wirtschaftlichen Einbruch folge eine beachtliche
Erholung, sagte Thomas Gitzel, Volkswirt bei der VP Bank. "Die
Entwicklungen in China zeigen aber auch, was noch vor uns
liegt." Die Einschränkungen in der Volksrepublik hätten im
Januar begonnen, erst jetzt finde die Wirtschaft zu Normalität
zurück. "Für Europa und die USA bedeutet dies: Die Durchquerung
des Tals der Tränen dauert länger als man vielerorts wahr haben
möchte."

    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             18.917,01          -0,9 
 Topix                               1.403,04          -2,3 
 Shanghai                            2.743,14          -0,2 
 CSI300                              3.676,29          +0,1 
 Hang Seng                          23.343,48          +0,7 
 Kospi                               1.751,84          +2,0 
 Euro/Dollar                           1,1013               
 Pfund/Dollar                          1,2333               
 Dollar/Yen                            108,27               
 Dollar/Franken                        0,9609               
 Dollar/Yuan                           7,0920               
 Dollar/Won                          1.218,19               
    

    
 (Reporter: Wayne Cole, geschrieben von Christina Amann,
redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte
an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565
1236 oder +49 30 2888 5168.)
  
 
 
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below