April 2, 2020 / 3:52 AM / 2 months ago

MÄRKTE-Trumps Schreckensszenario verschreckt asiatische Anleger

Singapur/New York, 02. Apr. (Reuters) - Die asiatische Aktien sind am Donnerstag den zweiten Tag in Folge gefallen. Die Ankündigung des US-Präsidenten Donald Trump, dass die kommenden zwei Wochen “schwierige Tage sind für unsere Nation”, sowie hohe Schätzungen bezüglich der Todesraten in den USA infolge des Coronavirus ließen die Anleger zurückschrecken. Trump hatte zunächst die Schwere des Virus heruntergespielt, aber medizinische Experten des Weißen Hauses prognostizieren nun, dass selbst wenn die Amerikaner beispiellosen Hausaufenthaltsanweisungen folgen, etwa 100.000 bis 240.000 Menschen an der Atemwegserkrankung sterben könnten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte, die Zahl der weltweiten Fallzahlen klettere in den nächsten Tagen auf eine Million und die Zahl der Todesopfer werde sich auf 50.000 belaufen. Sie liegt derzeit bei 43.412. “Die neue Ton aus dem Weißen Haus hat einige der optimistischsten Händler verunsichert”, sagte Michael McCarthy, Chefstratege beim Brokerhaus CMC Markets in Sydney.

Weiterhin erklärte Trump, dass er erwäge, Flüge in die vom Virus am stärksten betroffenen Städte in den Vereinigten Staaten auszusetzen. Diese würde der bereits ins Wanken geratende Luftfahrtindustrie weiter zusetzen und die Unternehmensgewinne drücken. “Die Frage, ob der US-Index die Tiefstwerte vom März erreichen oder übertreffen wird, wird heute das Thema an den Börsen sein”, sagte Chris Weston, Forschungsleiter beim Melbourner Brokerpepper Pepperstone.

Die Börse in Tokio hat sich am Donnerstag zunächst schwächer gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,9 Prozent tiefer bei 17.911 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,5 Prozent und lag bei 1344 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,3 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel um 1,5 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,3 Prozent auf 107,42 Yen und legte 0,1 Prozent auf 7,1034 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,2 Prozent höher bei 0,9677 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,3 Prozent auf 1,0935 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0586 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,2384 Dollar. (Reporter: Tom Westbrook und Herbert Lash Geschrieben von Katharina Loesche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2888 5120.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below