June 24, 2020 / 3:39 AM / 14 days ago

MÄRKTE-Asiatische Börsen bleiben trotz steigender Fallzahlen optimistisch

Sydney, 24. Jun (Reuters) - Die asiatischen Aktienmärkte haben sich am Mittwoch zu einem Vier-Monats-Hoch hochgearbeitet. Die Anleger klammerten sich trotz Rekordanstiege der Coronavirus-Fallzahlen hartnäckig an die Aussichten auf eine erfolgreiche Wiedereröffnung der Wirtschaft. Mehrere US-Bundesstaaten meldeten eine Zunahme der Infektionen um bis 50 Prozent und die Zahl der Todesopfer in Lateinamerika überschritt die Marke von 100.000, wie aus einer Reuters-Zählung hervorgeht.

Die Märkte gehen davon aus, dass die Meßlatte, um die Wirtschaft erneut zu schließen, sehr hoch liegen muss, so dass derzeit die Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit nicht allzu groß sein werden - zumindest noch. “Eine Überraschung in den jüngsten Daten war die Belastbarkeit der Aktivitätsdaten im aufstrebenden Asien, obwohl sich die Weltwirtschaft stark verlangsamte und die globale Nachfrage unter dem Niveau vor der Pandemie zurückbleibt”, so die Analysten von JPMorgan in einer Mitteilung. Dies sei weitgehend darauf zurückzuführen, dass der Tech-Sektor die anderen Bereiche übertreffe, was auf einen vorübergehenden Anstieg der Nachfrage durch das Arbeiten von zu Hause aus zurückzuführen sei.

Die Börse in Tokio hat sich am Mittwoch zunächst uneinheitlich gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,1 Prozent höher bei 22.577 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,6 Prozent und lag bei 1578 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,3 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 1,4 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 106,51 Yen und legte 0,2 Prozent auf 7,0692 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9437 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1313 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0683 Franken. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,2515 Dollar. (Reporter: Wayne Cole Geschrieben von Katharina Loesche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2888 5120.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below