for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Tokio

MÄRKTE-Corona-Sorgen verunsichern Anleger in Fernost

    * Nikkei 0,3 Prozent schwächer
    * Furcht vor Lockdowns
    * Anleger in China hoffen auf rasche Erholung

    Frankfurt/Tokio, 28. Okt (Reuters) - Die Anleger in Asien
haben sich angesichts der schnell steigenden Coronavirus-Zahlen
weiter verunsichert gezeigt. Wegen der rasant wachsenden
Infektionsraten in den USA und in Europa hielten sich Investoren
mit größeren Investitionen zurück. Die Vereinigten Staaten,
Russland, Frankreich und auch Deutschland haben in den
vergangenen Tagen eine Rekordzahl an Corona-Fällen registriert
und neue Maßnahmen eingeführt, um die zweite Welle unter
Kontrolle zu bekommen.
    In Tokio ging der Nikkei-Index 0,3 Prozent tiefer bei
23.419 Punkten aus dem Handel. Die Börse in Shanghai
machte anfängliche Verluste dagegen wett und notierte 0,5
Prozent fester. Der Index der wichtigsten Unternehmen in
Shanghai und Shenzen zog rund ein Prozent an. Anleger
setzten in der Volksrepublik auf eine rasche Erholung der
Wirtschaft nach der Pandemie. Zu den Kursgewinnern gehörten vor
allem Unternehmen aus dem Gesundheitssektor. Der MSCI-Index für
asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,1
Prozent.
    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             23.418,51          -0,3 
 Topix                               1.612,55          -0,3 
 Shanghai                            3.269,76          +0,5 
 CSI300                              4.739,17          +0,9 
 Hang Seng                          24.744,90          -0,2 
 Kospi                               2.345,26          +0,6 
 Euro/Dollar                           1,1774               
 Pfund/Dollar                          1,3059               
 Dollar/Yen                            104,16               
 Dollar/Franken                        0,9095               
 Dollar/Yuan                           6,7117               
 Dollar/Won                          1.131,99               
    

    
 (Reporter: Hideyuki Sano; geschrieben von Katharina Loesche und
Stefanie Geiger, redigiert von Sabine Ehrhardt. Bei Rückfragen
wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den
Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder
030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)
  
 
 
for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up