for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Tokio

MÄRKTE-Hoffnung auf Wahlsieg Bidens sorgt in Asien für Kauflaune

    Frankfurt/Sydney, 05. Nov (Reuters) - Die Hoffnung auf einen
Wahlsieg des Demokraten Joe Biden in den USA lässt Asiens
Anleger zu Aktien greifen. Vor allem in China ging es aufwärts,
weil Investoren darauf setzen, dass Biden im Handelskonflikt
einen konzilianteren Ton anschlägt. Die Kurse in
der Volksrepublik gewannen mehr als ein Prozent. In Japan
legte der 225 Werte umfassende Nikkei am Donnerstag 1,7 Prozent
zu auf 24.105,28 Punkte und stieg damit auf den höchsten Stand
seit mehr als zwei Jahren. "Die Finanzmärkte sind im Grundsatz
zurück in der Zukunft, in der die Geldpolitik mit ihrer
unbegrenzten Nullzinspolitik weltweit und vor allem in den USA
die Preise treibt", sagte Jeffrey Halley, Marktanalyst beim
Brokerhaus OANDA. Am Abend steht die Zinsentscheidung der
US-Notenbank Fed an.
    In den USA stehen immer noch die Wahlergebnisse einiger
wichtiger Bundesstaaten aus. Derzeit liegt Biden bei den
Wahlmännern und -frauen vor Amtsinhaber Donald
Trump. Allerdings droht eine längere Hängepartie,
weil Trump bereits gerichtliche Schritte angekündigt hat und
eine Neuauszählung in mehreren Staaten forderte. 
    Am Anleihemarkt sorgte die Tatsache für Aufsehen, dass der
US-Senat wohl mehrheitlich in der Hand der Republikaner bleiben
dürfte. "Ein Sieg Bidens ohne volle Unterstützung des Senats
heißt, dass das Risiko einer stärkeren Regulierung und höherer
Steuern geringer ausfällt", schrieben die Nomura-Analysten. Die
Kursbewegungen an den Märkten spiegelten das wider, insbesondere
der Rückgang der Anleiherenditen. Die zehnjährigen
US-Papiere rentierten mit 0,73 Prozent, nachdem sie
am Mittwoch zeitweise noch 0,93 Prozent erreicht hatten. Sie
fielen damit so stark wie seit der Markt-Panik im März im
Zusammenhang mit der Coronakrise nicht mehr. 
    
    
    Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen
ausgewählter Aktienindizes und Währungen:
 Indizes                             Stand      Veränderung 
                                                 in Prozent
 Nikkei                             24.105,28          +1,7 
 Topix                               1.649,94          +1,4 
 Shanghai                            3.319,60          +1,3 
 CSI300                              4.885,04          +1,5 
 Hang Seng                          25.553,64          +2,7 
 Kospi                               2.413,79          +2,4 
 Euro/Dollar                           1,1732               
 Pfund/Dollar                          1,2975               
 Dollar/Yen                            104,39               
 Dollar/Franken                        0,9113               
 Dollar/Yuan                           6,6434               
 Dollar/Won                          1.128,34               
    

    
 (Reporter: Wayne Cole, geschrieben von Christina Amann,
redigiert von Sabine Ehrhardt. Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30
2201 33702)
  
 
 
for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up