December 23, 2019 / 10:50 AM / 7 months ago

MÄRKTE-Gesetzesinitiative belastet Mautstrecken-Betreiber Atlantia

Frankfurt, 23. Dez (Reuters) - Aus Furcht vor dem Verlust von Maut-Konzessionen ziehen sich Anleger bei Atlantia zurück. Die Aktien des von der Benetton-Familie kontrollierten italienischen Infrastruktur-Konzerns fielen am Montag in Mailand um bis zu 4,4 Prozent.

Die Regierung in Rom konnte sich zwar am Wochenende nicht über ein Gesetz einigen, dass den Entzug von Maut-Lizenzen erleichtern und Ausgleichzahlungen des Staates an Unternehmen reduzieren soll. Börsianer gingen aber davon aus, dass es noch im Verlauf des Montag durchgewunken werde.

Hintergrund der Initiative ist der Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua 2018, bei dem 43 Menschen ums Leben kamen. Die regierende 5-Sterne-Bewegung macht die Betreiberfirma, die Atlantia-Tochter Autostrade per l’Italia, für das Unglück verantwortlich. Das Unternehmen hat den Vorwurf stets zurückgewiesen. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below