June 12, 2018 / 11:39 AM / 2 months ago

MÄRKTE-Fondsmanager fassen Autoaktien nur mit spitzen Fingern an

London, 12. Jun (Reuters) - Wegen der drohenden US-Zölle auf Import-Autos treten Fondsmanager bei Investments in Auto-Aktien auf die Bremse. Sie steckten im Juni so wenig Geld in Titel von Pkw-Herstellern wie seit sieben Jahren nicht mehr, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Bank of America Merrill Lynch hervorging. Im vergangenen Monat hatten sie in ihren Portfolien Aktien von Daimler & Co. noch übergewichtet.

US-Präsident Donald Trump erwägt, Zölle auf in die USA gelieferte Fahrzeuge zu erheben. Experten und Politiker warnen davor, dass solche Abgaben die europäische und amerikanische Wirtschaft stark belasten. Auch deutsche Autobauer wären betroffen. Bereits seit Anfang Juni gelten US-Zölle auf Stahl- und Aluminiumlieferungen aus der Europäischen Union (EU).

Die Titel von Autobauern wie Daimler, Volkswagen, BMW, Peugeot und Renault sind deshalb seit Wochen unter Druck. Der europäische Branchenindex für die Auto- und Zuliefererindustrie verlor seit Mitte Mai knapp acht Prozent. (Reporter: Sujata Rao, Helen Reid, bearbeitet von Patricia Uhlig, redigiert von Christina Amann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below