for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-Prognosesenkung vergrault Anleger bei Cancom

Frankfurt, 28. Okt (Reuters) - Eine weniger optimistische Gewinnprognose als erhofft hat bei Anlegern von Cancom am Mittwoch für lange Gesichter gesorgt. Die Aktien des Münchner IT-Beratungshauses brachen um bis zu 9,1 Prozent auf 35,46 Euro ein. Damit notierten sie so tief wie seit mehr als sieben Monaten nicht mehr.

Statt eines erwarteten moderaten Ergebniswachstums geht das Unternehmen nun von einem Rückgang aus. Als Ziel gab Cancom beim operativen Ergebnis (Ebitda) eine Spanne von 110 bis 115 Millionen Euro an nach 119 Millionen im Vorjahreszeitraum. Im Schnitt hätten Analysten aber mit 125 Millionen Euro gerechnet, sagte DZ-Bank-Analyst Armin Kremser. “So ist diese Meldung als kleine Gewinnwarnung zu verstehen.” Das seien zwar zunächst schlechte Neuigkeiten. “Wir halten diese Gewinnwarnung jedoch nicht für dramatisch, gerade vor dem Hintergrund des Kursrückgangs der letzten Wochen, der bereits eine derartige Negativüberraschung eingepreist zu haben scheint”, ergänzte Kremser.

Der Hauptgrund für die geringeren Erwartungen sei eine zweite Corona-Welle mit drohenden neuen Lockdowns, sagten die Experten von Hauck & Aufhäuser. Ausgewählte Kunden seien bereits dabei, IT-Service-Personal vor Ort wieder auszuschließen. Das Glas sei aus Sicht von Cancom aber dennoch halb voll. “Wichtig ist, dass die Aussichten für das vierte Quartal trotz Covid-19 nach oben gerichtet sind, da Cancom im vierten Quartal zu einem positiven und vollständig organischen Wachstum gegenüber dem Vorjahr zurückkehren wird.” (Reporter: Anika Ross, redigiert von Sabine Wollrab. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up