February 7, 2018 / 9:57 AM / 4 months ago

MÄRKTE-Absatzschwäche in Russland zieht Carlsberg runter

Frankfurt, 07. Feb (Reuters) - Eine enttäuschende Geschäftsentwicklung hat Aktien der Brauerei-Gruppe Carlsberg am Mittwoch zugesetzt. Die Papiere des dänischen Konzerns rauschten an der Börse in Kopenhagen um 4,3 Prozent nach unten auf ein Vier-Monats-Tief von 710 Kronen. Damit steuerten sie auf den größten Tagesverlust seit fast achtzehn Monaten zu.

Netto verdiente Carlsberg 2017 mit 1,26 Milliarden Kronen (umgerechnet 170 Millionen Euro) deutlich weniger als im vorangegangenen Jahr und als von Analysten erwartet. Vor allem ein geringerer Bierdurst in Russland fiel negativ ins Gewicht. Das Land will den Alkoholkonsum bremsen und schränkte Absatz- und Werbemöglichkeiten für Hersteller ein. Zudem wurde die zulässige Größe von Plastik-Bierflaschen limitiert. Carlsberg setzte auf dem russischen Markt 14 Prozent weniger ab. Der Marktanteil schrumpfte auf 31,9 von zuvor 34,6 Prozent. (Reporter: Jacob Gronholt-Pedersen, bearbeitet von Anika Ross, redigiert von Georg Merziger; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1232 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below