July 30, 2019 / 9:07 AM / in a month

MÄRKTE-Centrica-Aktien brechen ein - Chef geht

London, 30. Jul (Reuters) - Schwächere Geschäfte in der ersten Jahreshälfte haben die Aktien des britischen Energiekonzerns Centrica auf Talfahrt geschickt. Die Papiere fielen am Dienstag um mehr als zehn Prozent und waren mit 80,26 Pence so billig wie seit 21 Jahren nicht mehr und Schlusslicht im Londoner Leitindex FTSE. Der Betriebsgewinn brach um etwa die Hälfte auf 399 Millionen Pfund ein. Centrica kündigte an, den Firmenumbau weiter voranzutreiben und aus der Öl- und Gasförderung bis Ende 2020 auszusteigen. Die Sparte Spirit Energy werde nicht mehr zum Kerngeschäft gezählt. “Die Ergebnisse waren sogar noch schlechter als erwartet, und jetzt haben alle das Problem, was das Unternehmen wert ist, wenn nur noch das Verbrauchergeschäft übrig bleibt”, sagte Peter Atherton, Berater beim Analysehaus Cornwall Insight.

Firmenchef Iain Conn kündigte zudem seinen Rücktritt an. Seit seinem Amtsantritt 2015 haben die Aktien fast 70 Prozent an Wert verloren. Conn verlässt das Unternehmen 2020. Er ist bei Aktionären wegen des schwachen Abschneidens des Unternehmens unter Druck geraten. Arbeitnehmervertreter kritisierten zudem seinen Gehaltsanstieg von 44 Prozent im vergangenen Jahr, während gleichzeitig im Rahmen einer Restrukturierung Tausende Stellen gestrichen wurden. (Reporterin: Susanna Twidale und Christina Amann, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1232 oder +49 30 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below