February 8, 2019 / 4:11 PM / 8 months ago

MÄRKTE-Skeptische Analystenstimme zu Airline-Verkauf drückt Thomas Cook

Frankfurt, 08. Feb (Reuters) - Die Freude über einen möglicherweise lukrativen Verkauf des Airline-Geschäftes von Thomas Cook ist an der Börse bereits wieder verflogen. Die Aktien des britischen Reisekonzerns gingen am Freitag um mehr als 17 Prozent in die Knie, nachdem sie am Donnerstag zehn Prozent zugelegt hatten.

Die Analysten von Morgan Stanley rechnen mit Verwässerungseffekten, sollte sich Cook wirklich von seiner gut 100 Maschinen großen Flotte trennen. Die Verschuldung werde dadurch zwar sinken. Es werde aber auch eine “strategische Unsicherheit” erzeugt, schrieben die Analysten. Zudem werde das Ergebnis je Aktie um rund 50 Prozent verwässert. Ein kompletter Verkauf sei in jedem Fall das günstigste Ergebnis, es seien aber nur wenig Käufer in Sicht.

Allerdings warf die Lufthansa bereits ihren Hut in den Ring. „”Wir haben mit der Eurowings bewiesen, dass wir uns in diesem Segment gut entwickeln können, daher werden wir uns genau anschauen, welche Ansätze es hier geben könnte“”, sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister dem “Handelsblatt”. (Reporter: Anika Ross, redigiert von Scot W. Stevenson Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below