September 22, 2017 / 7:19 AM / in 3 months

MÄRKTE-Nordkorea-Sorgen legen Dax lahm - Air Berlin heben ab

Frankfurt, 22. Sep (Reuters) - Aus Sorge vor einer Eskalation des Nordkorea-Konflikts gehen Anleger vor dem Wochenende auf Nummer sicher. Der Dax gab zu Handelsbeginn am Freitag 0,2 Prozent auf 12.569 Punkte nach. Gefragt waren vor allem die “Antikrisen-Währung” Gold und der Schweizer Franken. “Die Investoren werden zunehmend nervös”, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader. “Zunächst sah man die Nordkorea-Krise nur als einen Krieg der Worte, aber die Spannungen nehmen von Woche zu Woche zu.”

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bezeichnete US-Präsident Donald Trump nach dessen Rede vor der UN-Vollversammlung als “geistesgestörten Greis” und drohte mit einer Vergeltung. Sein Außenminister Ri Yong Ho hält den Test einer Wasserstoffbombe über dem Pazifischen Ozean für möglich.

Hoch im Kurs an der deutschen Börse standen die Aktien von Air Berlin, sie schossen um 22 Prozent in die Höhe. Insidern zufolge steht die insolvente Fluggesellschaft vor der Zerschlagung. Den Löwenanteil des Geschäfts soll demnach die Lufthansa übernehmen. Lufthansa-Titel verloren ein halbes Prozent.

Größter Verlierer im Dax waren die ThyssenKrupp-Aktien mit einem Kursminus von 1,3 Prozent. Wegen der geplanten Fusion mit Tata Steel wollen Tausende Stahlarbeiter in Bochum demonstrieren. (Reporterin: Patricia Uhlig, redigiert von Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below