October 8, 2019 / 7:18 AM / a month ago

MÄRKTE-Nahende Handelsgespräche lähmen Aktienhandel

Frankfurt, 08. Okt (Reuters) - Angesichts der bevorstehenden Handelsgespräche zwischen den USA und China scheuen Anleger weiterhin größere Engagements am deutschen Aktienmarkt. Der Dax kam zur Eröffnung am Dienstag kaum vom Fleck und notierte bei 12.095 Punkten. Ein Durchbruch bei den Gesprächen zur Beilegung des Zollstreits ist Börsianern zufolge unwahrscheinlich.

Hoffnungen auf ermutigende Quartalsberichte der Unternehmen verhindere allerdings größere Kursverluste. Anleger werteten die besser als erwartet ausgefallenen Zahlen des koreanischen Elektronik-Konzerns Samsung als gutes Omen. Dies gab vor allem deutschen Chip-Werten Auftrieb. Die Aktien von Infineon, Dialog Semiconductor und Siltronic gewannen bis zu 1,7 Prozent.

Zur positiven Stimmung trug außerdem eine erneute Prognose-Anhebung durch Wirecard bei. Die neuen Ziele überträfen seine bisherigen Erwartungen, schrieb Analyst Knut Woller von der Baader Helvea Bank. Wirecard-Aktien gewannen 2,4 Prozent.

Die Titel von Qiagen stürzten dagegen um knapp Prozent ab. Das ist der größte Kurssturz seit 2002. Ein Auslöser des Ausverkaufs seien die enttäuschenden Quartalsergebnisse, schrieb Analyst Peter Welford von der Investmentbank Jefferies. Außerdem sorge der überraschende Abgang des langjährigen Chefs Peer Schatz für Verunsicherung. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Sabine Ehrhardt. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below