August 5, 2019 / 7:17 AM / in 4 months

MÄRKTE-Dax wegen Zollstreit weiter unter Druck

Frankfurt, 05. Aug (Reuters) - Aus Angst vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft fliehen weitere Anleger aus dem deutschen Aktienmarkt. Der Dax verliert zur Eröffnung am Montag ein Prozent auf 11.755 Punkte, nachdem er bereits am Freitag um gut drei Prozent abgerutscht war.

Nervös machte Investoren unter anderem ein Medienbericht, dem zufolge China sämtliche Importe von US-Agrarprodukten ausgesetzt hat. Das sei eine neue Eskalationsstufe im Zollstreit mit zwischen den USA und China, sagten Börsianer. Hinzu komme der Kursrutsch der chinesischen Währung, die Zweifel an der Stabilität des dortigen Finanzsystems weckten. Der Dollar übersprang erstmals seit mehr als elf Jahren die psychologisch wichtige Marke von sieben Yuan.

Zu den größten Verlierern am deutschen Aktienmarkt zählte Metro mit einem Abschlag von bis zu 6,9 Prozent auf 14,43 Euro. Am Freitagabend hatte der tschechische Milliardär einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach er eine Anhebung seiner Übernahme-Offerte von 16 auf 17 Euro prüfe.

Unter Verkaufsdruck gerieten auch die Technologiewerte, die üblicherweise sensibel auf Nachrichten rund um den Zollstreit reagieren. Die Aktien von Infineon, Aixtron und Siltronic verloren bis zu 3,8 Prozent. (Reporter: Hakan Ersen. Redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565-1236 oder 030-2888- 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below