for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-Brexit-Hickhack macht Dax zu schaffen

Frankfurt, 11. Sep (Reuters) - Wegen der festgefahrenen Brexit-Verhandlungen scheuen Anleger Engagements am deutschen Aktienmarkt. Der Dax bröckelte zur Eröffnung am Freitag leicht auf 13.196 Punkte ab.

“Nach den starken Schwankungen der vergangenen Tage sind die Börsen wieder einmal auf Richtungssuche”, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. “Es fehlen die Käufer, die den Markt weiter nach oben treiben. Gleichzeitig gibt es aber auch nicht viele Verkäufer, die stärkere Verluste auslösen könnten.”

Nervös machte Investoren die harte Haltung der britischen Regierung, die den Brexit-Vertrag in Teilen aushebeln will. Wegen der verfahrenen Situation seien Prognosen über den Ausgang der Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU schwierig, sagte LBBW-Analyst Andreas Heinemann. “Lediglich das Risiko eines ‘Hard Brexit’ nach Ende der bis Jahresende gehenden Übergangsphase zeichnet sich immer deutlicher ab.”

Bei den Unternehmen stand Knorr-Bremse im Rampenlicht. Die Aktien des Auto- und Bahn-Zulieferers fielen um acht Prozent auf 100,20 Euro, nachdem Mehrheitsaktionär Heinz Herrmann Thiele zehn Millionen Anteilsscheine zu je 100 Euro verkauft hatte. “Vielleicht braucht er Geld für sein Engagement bei der Lufthansa”, sagte ein Börsianer. Thiele ist über seine Beteiligungsfirma Stella nach dem Bund der zweitgrößte Eigner der wegen der Coronavirus-Krise angeschlagenen Fluggesellschaft. (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte).)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up