February 11, 2020 / 3:37 PM / 16 days ago

STICHWORT-Meilensteine des Dax von 1988 bis 2020

11. Feb (Reuters) - Erleichtert reagieren Börsianer auf die Maßnahmen der Regierung in Peking zur Eindämmung des Coronavirus. Sie hoffen darauf, dass sich dadurch die wirtschaftlichen Belastungen für die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft in Grenzen halten. Zudem hatten sich die USA und China nach zähem Ringen vor wenigen Wochen auf ein Teil-Handelsabkommen geeinigt. Durch die Entspannung des Konflikts zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften schwindet die Furcht der Anleger vor einer globalen Rezession. Vor diesem Hintergrund stieg der Dax am Dienstag zum zweiten Mal binnen weniger Wochen auf ein Rekordhoch.

Es folgen einige Meilensteine des Börsengeschehens seit der Einführung des deutschen Leitindex im Juli 1988.

TELEKOM UND XETRA

1. Juli 1988: Der Dax feiert seinen Einstand. Rechnerisch startet er am 30. Dezember 1987 bei 1000 Punkten.

16. Oktober 1989: Der erste schwarze Tag: Er bricht im Sog der Wall Street um rund 13 Prozent ein.

18. November 1996: Bei der Privatisierung der Deutschen Telekom wird die T-Aktie als Volksaktie vermarktet. Das öffentliche Interesse am Dax nimmt stark zu.

28. Oktober 1997: Im Sog der Asienkrise sackt der Dax im Handelsverlauf bis zu 13 Prozent ab und schließt mit 3567 Punkten acht Prozent niedriger.

28. November 1997: Mit dem neuen elektronischen Handelssystem Xetra - kurz für “Exchange Electronic Trading” - bricht für die Börse ein neues Zeitalter an.

INTERNET-EUPHORIE TREIBT DAX ERSTMALS ÜBER 8000 PUNKTE

7. März 2000: Befeuert von der Euphorie über die Entstehung des Internets erreicht der Dax ein Hoch von 8136,16 Punkten, das sieben Jahre hält.

11. September 2001: Nach den Terroranschlägen in den USA fällt der Dax um neun Prozent

12. März 2003: Der Dax rutscht unter 2200 Punkte und notiert damit so niedrig wie im November 1995. Doch mit der Erholung der Weltwirtschaft wächst das Vertrauen in die Gewinnentwicklung der Unternehmen wieder. 13. Juli 2007: Mit 8151,57 Zählern setzt der Dax einen neuen Meilenstein - trotz erster Bankenpleiten und Not-Eingriffen der Europäische Zentralbank (EZB) am Geldmarkt.

VON DER LEHMAN-PLEITE ZUR UNGEDROSSELTEN GELDFLUT

15. September 2008: Mit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers kehrt Ernüchterung ein. Im Oktober 2008 folgt ein schwarzer Tag auf den anderen. Zum September-Schluss verliert der Dax in der Spitze zeitweise 30 Prozent.

9. März 2009: 56 Prozent hat der Dax seit dem Hoch vom 13. Juli 2007 eingebüßt. Mit 3588 Punkten erreicht er zeitweise den niedrigsten Stand seit Oktober 2003. Doch kurz darauf wirft die US-Notenbank Fed die Notenpresse an. Jetzt geht es bergauf.

5. Juni 2014: Die Entscheidung der EZB, die Zinsen weiter zu senken, treibt den Dax erstmals über die 10.000er Marke.

22. Januar 2015: Nach dem Vorbild der Fed wirft die EZB die Notenpresse an und schickt den Dax damit auf Rekordkurs. Am 16. März steigt der Index erstmals über 12.000 Punkte.

TURBULENZEN WERFEN DAX AUS DER BAHN - BREXIT UND TRUMP NICHT

11. Februar 2016: Der Preisverfall an den Ölmärkten schürt Ängste vor platzenden Krediten im Finanzsektor. Der Dax fällt auf 8699 Punkte und liegt damit auf dem Niveau vom Oktober 2014.

31. März 2016: Das Minus im ersten Quartal 2016 beläuft sich auf gut sieben Prozent. Schon im März dreht aber die Stimmung, denn die US-Notenbank Fed verschiebt auch aus Rücksicht auf nahende Brexit-Abstimmung ihre Zinserhöhungen.

24. Juni 2016: Die Briten haben sich für den Austritt aus der EU entschieden und lösen an den Märkten einen allerdings kurzen Ausverkauf aus. Der Dax fällt um fast sieben Prozent, holt in den Folgewochen aber rasch wieder auf.

9. November 2016: Die US-Amerikaner haben Donald Trump zum Präsidenten gewählt. An der Wall Street schieben die Anleger vorher geäußerte Bedenken beiseite und setzen auf sinkende Steuern für Unternehmen und massive Infrastruktur-Investitionen. Der Dow-Jones geht auf Rekordkurs. In seinem Windschatten etabliert sich der Dax wieder in der Fünfstelligkeit.

23. Januar 2018: Mit 13.596,89 Zählern markiert der deutsche Leitindex ein Rekordhoch. Kurz zuvor hatte der US-Kongress seinen Haushaltsstreit beigelegt.

22. Januar 2020: Im Windschatten des Höhenfluges an der Wall Street markiert der Dax mit 13.640,06 Punkten eine neue Bestmarke. Nach einem Rücksetzer aufgrund von Spekulationen auf eine Coronavirus-Pandemie nimmt er seinen Anstieg aber wieder auf und steigt rund drei Wochen später auf 13.651,50 Zähler.

Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Anika Ross, redigiert von Ralf Bode. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565-1236 oder 030-2888-5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below