for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-Dax höher erwartet - Hoffnung auf neue Konjunkturhilfen

    Frankfurt, 25. Sep (Reuters) - Zum Abschluss der Börsenwoche
wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern
zufolge am Freitag höher starten. Am Donnerstag hatte 0,3
Prozent im Minus bei 12.606,57 Punkten geschlossen. 
    Hauptgesprächsthema auf dem Börsenparkett bleibt das
Wiederaufflammen der Coronavirus-Pandemie. Investoren versuchen
abzuschätzen, wie stark die in einigen Staaten wieder
verschärften Restriktionen die Erholung der Weltwirtschaft
abbremsen werden. Gleichzeitig erhält die Hoffnung auf
zusätzliche US-Konjunkturhilfen neue Nahrung. Einem Abgeordneten
zufolge arbeiten die Demokraten im US-Repräsentantenhaus an
einem 2,2 Billionen Dollar schweren Paket. 
    Unabhängig davon debütiert Hensoldt auf den
Kurszetteln. Der Rüstungselektronik-Anbieter hatte 38,3
Millionen Aktien zu je zwölf Euro und damit am unteren Ende der
bis 16 Euro reichenden Angebotsspanne zugeteilt. Das
ist nach dem Wohnmobil-Hersteller Knaus
Tabbert das zweite Debüt am deutschen
Aktienmarkt binnen weniger Tage. 
    
 Schlusskurse europäischer Indizes      Stand
 am vorangegangenen Handelstag       
 Dax                                  12.606,57 
 Dax-Future                           12.655,50 
 EuroStoxx50                           3.159,64 
 EuroStoxx50-Future                    3.163,00 
    
 Schlusskurse der US-Indizes am     Stand      Veränderung
 vorangegangenen Handelstag                   
 Dow Jones                        26.815,44    +0,2 Prozent 
 Nasdaq                           10.672,27    +0,4 Prozent 
 S&P 500                           3.246,59    +0,3 Prozent 
    
 Asiatische Indizes am Freitag      Stand      Veränderung
                                              
 Nikkei                           23.218,74    +0,6 Prozent 
 Shanghai                          3.216,28    -0,2 Prozent 
 Hang Seng                        23.362,48    +0,2 Prozent 
 
 (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christian Götz. Bei
Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter
den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur)
oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte).)
  
 
 
for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up