January 31, 2019 / 10:04 AM / 3 months ago

MÄRKTE-Spekulationen auf Fusion mit Coba machen Dt. Bank zu schaffen

Frankfurt, 31. Jan (Reuters) - Ein Agenturbericht über einen möglichen Zusammenschluss mit der Commerzbank hat den Aktien der Deutschen Bank am Donnerstag zugesetzt. Die Titel fielen in der Spitze um 4,9 Prozent auf 7,67 Euro und gehörten damit zu den schwächsten Dax-Werten. Im MDax gaben die Aktien der Commerzbank um bis zu 2,1 Prozent auf 6,57 Euro nach. Die Nachrichtenagentur “Bloomberg” berichtete, die beiden Geldinstitute könnten womöglich bereits zur Jahresmitte intensiver über eine Fusion sprechen. Man habe Angst, dass ein solcher Deal die einzige Option für die Deutsche Bank sein könnte, wenn das Geschäft sich im laufenden ersten Quartal nicht verbessern sollte, hieß es in dem Artikel unter Berufung auf nicht genannte Personen. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte den Bericht nicht kommentieren.

Der Bericht suggeriere, dass es bald keine andere Möglichkeit mehr gebe als die Fusion, sagte ein Händler. Das verunsichere die Anleger. Aus Sicht von Michael Hünseler, Chef-Portfoliomanager für Anleihen beim Vermögensverwalter Assenagon, wäre eine Fusion eine Notlösung, keine ökonomische Notwendigkeit. “Wenn die Deutsche Bank in weniger schwierigem Fahrwasser wäre, gäbe es nicht diese Diskussionen.” Er sehe derzeit keinen potenziellen Partner für die Deutsche Bank. (Reporterin: Daniela Pegna, Hakan Ersen redigiert von Myria Mildenberger. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-75651236 oder 030-28885168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below