March 21, 2019 / 9:24 AM / a month ago

MÄRKTE-Bankaktien auf Talfahrt nach Zinsentscheid in USA

Frankfurt, 21. Mrz (Reuters) - Die Aussicht auf eine Zinserhöhungspause in den USA hat Bankanlegern die Laune verdorben. In ganz Europa gingen am Donnerstag Finanztitel auf Talfahrt. Der Branchenindex gab gut ein Prozent auf 142 Punkte nach. Unter den größten Verlierern waren die Papiere von Deutscher Bank und Commerzbank mit einem Minus von jeweils 3,4 Prozent. “Wenn die Zinsen nicht wieder hoch gehen, können Banken kein Geld mehr verdienen”, sagte ein Händler. Auch in den USA waren die Aktien von Finanzinstituten nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch unter Druck geraten. Im Hinterkopf der Anleger sei auch noch der skeptische Ausblick der Schweizer Bank UBS zum Investmentbanking, fügte der Händler hinzu.

Die Währungshüter um Fed-Chef Jerome Powell beließen den geldpolitischen Schlüsselsatz in der Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent. Zugleich signalisierten sie in ihrem aktualisierten Ausblick, dass 2019 kein Schritt nach oben hinzukommen soll.

Deutsche Bank und Commerzbank standen auch im Rampenlicht, weil im Tagesverlauf die Aufsichtsräte der beiden Geldhäuser zusammenkommen, um über den Stand der Fusionsverhandlungen informiert zu werden. Am vergangenes Wochenende hatten die beiden Institute nach monatelangen Spekulationen ihre Pläne für einen möglichen Zusammenschluss öffentlich gemacht. (Reporterin: Patricia Uhlig, redigiert von Petra Jasper Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below