June 29, 2018 / 7:59 AM / 17 days ago

MÄRKTE-Stresstest bereitet Deutsche-Bank-Anlegern keine Kopfschmerzen

Frankfurt, 29. Jun (Reuters) - Das Scheitern der Deutschen Bank beim Stresstest in den USA hat Anleger am Freitag kalt gelassen. Die Aktien des Instituts stiegen zeitweise um 2,6 Prozent auf 9,30 Euro. “Es war erwartet worden, dass die Bank durchfällt, und war schon weitgehend im Aktienkurs eingepreist”, sagte Aktienanalyst Heino Ruland von Ruland Research. Die Deutsche-Bank-Titel waren vor ein paar Tagen auf ein Rekordtief von 8,76 Euro gefallen.

Beim Stresstest der US-Notenbank (Fed) fiel die Deutsche Bank als einziges Institut durch. Es seien unter anderem Defizite bei der Datenverfügbarkeit, den internen Kontrollen und im Risikomanagement gefunden worden. “Die direkten Folgen daraus sind zu vernachlässigen, aber für das Image ist es nicht gut”, sagte ein Händler. Ruland fügte hinzu, nun sei wichtig, wie sich der Vorstand der Bank erkläre und wie er das qualitative Problem bei der US-Tochter in den Griff bekommen wolle. (Reporterin: Patricia Uhlig, redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below