June 8, 2018 / 10:57 AM / 4 months ago

MÄRKTE-Prognosesenkung schickt Deutsche Post in den Keller

Frankfurt, 08. Jun (Reuters) - Nach einer Prognosesenkung haben Anleger der Deutschen Post die Flucht ergriffen. Die Aktien sackten am Freitag um bis zu 8,8 Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Tief von 29,82 Euro ab und waren mit Abstand größter Verlierer im Dax. “Die Prognosesenkung kam völlig überraschend,”, sagte ein Händler. “Dass das Briefgeschäft nicht gut läuft, war bekannt, aber dass es so schlecht ist, wurde nicht erwartet.” Die neue Prognose liege deutlich unter den Markterwartungen, sagte ein anderer Händler. “Das ist schon ein Wort.” Das Gesamtbild bleibe negativ.

Der Dax-Konzern aus Bonn peilt für dieses Jahr nur noch einen operativen Gewinn (Ebit) von 3,2 Milliarden Euro an. Bisher hatte Unternehmenschef Frank Appel 4,15 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. An der Mittelfristplanung für 2020 mit einem Ebit in Höhe von mindestens fünf Milliarden Euro hält die Post fest. (Reporterin: Patricia Uhlig, redigiert von Christian Krämer. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below