January 8, 2020 / 7:35 AM / 6 months ago

MÄRKTE-Iranischer Angriff auf US-Truppen treibt Ölpreis

Frankfurt, 08. Jan (Reuters) - Die nach dem iranischen Angriff auf US-Truppen im Irak aufgeflammte Furcht der Anleger vor Lieferausfällen bei Öl hievt den Preis für den wichtigen Rohstoff auf ein Vier-Monats-Hoch. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich am Mittwoch um bis zu 5,1 Prozent auf 71,75 Dollar je Barrel. Das ist der größte Kurssprung seit den Attacken auf saudi-arabische Ölförderanlagen im September.

Auslöser der aktuellen Preisrally sind iranische Raketenangriffe auf US-Stützpunkte im Irak. Sie sind die Vergeltung für den Tod eines iranischen Generals durch die USA vergangene Woche.

Der Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate sieht den Öl-Nachschub trotz der aktuellen Spannungen aber nicht gefährdet. Die gegenwärtige Situation sei kein Krieg und solle nicht überschätzt werden, sagte Suhail al-Mazrouei am Mittwoch am Rande einer Konferenz in Abu Dhabi. “Wir werden keinen Krieg sehen”, betonte der Energieminister, auch wenn es sich um eine Eskalation zwischen den USA und dem Iran handele. Die an den Iran grenzende Wasserstraße von Hormus ist das weltweit wichtigste Nadelöhr für den Seetransport von Rohöl.

Reporter: Hakan Ersen und Stefanie Geiger, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below