Reuters logo
MÄRKTE-Euro gerät nach Reuters-Meldung unter Druck
31. August 2017 / 10:39 / in einem Monat

MÄRKTE-Euro gerät nach Reuters-Meldung unter Druck

Frankfurt, 31. Aug (Reuters) - Die Aussicht auf eine Fortsetzung der ultra-lockeren EZB-Geldpolitik hat dem Euro am Donnerstag zugesetzt. Er fiel binnen Minuten um einen knappen halben US-Cent auf 1,1846 Dollar.

Insidern zufolge bereitet die Aufwertung der Gemeinschaftswährung in den vergangenen Monaten der Europäischen Zentralbank (EZB) immer größere Kopfschmerzen. Dies könne dazu führen, dass die Entscheidung über eine Drosselung der Anleihekäufe hinausgezögert werde oder das sogenannte “Tapering” langsamer laufen werde als gedacht.

“Die Kursreaktion des Euro zeigt, wie empfänglich der Markt für solche Nachrichten ist”, sagte Helaba-Analystin Viola Julien. Schließlich hätten Anleger beim Notenbanker-Gipfel in Jackson Hole vergeblich auf geldpolitische Signale des EZB-Chefs Mario Draghi gewartet. “Bei der nächsten Ratssitzung am 7. September muss Draghi aber liefern.” (Reporter: Hakan Ersen, redigiert von Christina Amann. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below