for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Schweiz

MÄRKTE-Franken steigt nach Biden-Sieg zum Dollar auf Fünf-Jahres-Hoch

Zürich, 09. Nov (Reuters) - Nach dem Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentenwahl kehren die Investoren dem Dollar den Rücken zu. Der Schweizer Franken stieg am Montag gegenüber den US-Devise auf den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren. Vorübergehend war ein Dollar für 0,8989 Franken zu haben und damit so billig wie letztmals im Januar 2015. Zuletzt kostete ein Dollar 0,9015 Franken.

Währungsexperten machten die Stellung des Dollar als führende Krisenwährung der Welt für die Entwicklung verantwortlich. Nachdem die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Ausgang der US-Präsidentenwahl geschwunden sei, würden sich die Anleger mehr Ertrag versprechenden Investitionen zuwenden. “Der Dollar ist, wie zu erwarten, eine Safe-Haven-Währung und nach wie vor weltweit führend, was eine überdurchschnittliche Wertentwicklung in Zeiten der Risikoaversion betrifft”, sagte Neil Jones von Mizuho.

“Es handelt sich definitiv eher um eine Abschwächung des Dollar als um eine Aufwertung des Frankens”, sagte Elias Hafner, Währungsstratege bei der Zürcher Kantonalbank. Er kann sich vorstellen, dass der Dollar bis auf 0,89 Franken nachgibt.

Die Dollarschwäche dürfte bei der Schweizer Notenbank für Kopfschmerzen Sorgen. Die Währungshüter stemmen sich mit Devisenmarktinterventionen gegen eine wirtschaftsschädliche Aufwertung des Franken, wobei sie bislang vor allem die Hauptexportwährung Euro im Blick haben. (Reporter: Paul Arnold, John Revill und Olga Cotaga redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 30 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder +49 30 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up