May 28, 2018 / 9:22 AM / 25 days ago

MÄRKTE-Schlappe mit Krebsmittel belastet Biotechfirma Genmab

Frankfurt, 28. Mai (Reuters) - Ein herber Rückschlag in einer Studie mit seinem wichtigsten Medikament hat Genmab einen Kurssturz eingebrockt. Die Aktien der dänischen Biotechfirma fielen an der Börse Kopenhagen am Montag zeitweise um gut 26 Prozent und steuerten auf den größten Tagesverlust seit fast neun Jahren zu. Dabei wechselten innerhalb der ersten beiden Handelsstunden bereits mehr als vier Mal so viele Genmab-Papiere den Besitzer wie an einem gesamten Durchschnittstag.

In der Studie zur Behandlung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs brachte das Krebsmittel Darzalex in Kombination mit der Krebsimmuntherapie Tecentriq von Roche keinen Vorteil. Genmabs US-Partner Janssen, eine Tochter von Johnson & Johnson, brach die Tests deshalb auf Empfehlung eines Komitees der US-Gesundheitsbehörde FDA ab. Ein erfolgreicher Abschluss der Studie war von einigen Analsten als wichtigster Kurstreiber für die Genmab-Aktie in diesem Jahr angesehen worden. Die Experten der Bank of America Merrill Lynch stuften die Papiere der dänischen Firma auf “Neutral” herunter.

Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Stine Jacobsen, redigiert von Patricia Weiß. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below