February 27, 2020 / 11:47 AM / a month ago

MÄRKTE-Aktien britischer Baufirmen leiden unter Persimmon-Zahlen

London, 27. Feb (Reuters) - Der Gewinnrückgang bei der zweitgrößten britischen Baufirma Persimmon schlägt den Anlegern auf die Kauflaune. Die Aktien gaben am Donnerstag bis zu 6,4 Prozent nach und zogen auch die Papiere der Rivalen Barratt, Berkeley und Taylor Wimpey mit nach unten.

Persimmon verdiente im abgelaufenen Jahr mit 1,04 Milliarden Pfund 4,6 Prozent weniger als 2018. Die Zahl der fertiggestellten Eigenheime ging um knapp 600 auf 15.855 zurück. Firmenchef David Jenkinson kündigte nach nur einem Jahr im Amt seinen Rückzug an. Dies sei etwas überraschend, schrieben die Experten der Credit Suisse. Die Analysten der UBS befürchten nun, dass der Wechsel an der Spitze die Unsicherheit erhöhe. Jenkinson war angetreten, das Unternehmen wieder auf Vordermann zu bringen, das nach Kundenbeschweren über Baumängel sowie überhöhte Boni für Spitzenmanager in die Kritik geraten war.

Reporterin: Samantha Machado, geschrieben von Christina Amann, redigiert von Christian Götz. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below