for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-Großbritannien steuert bei Börsen auf Konflikt mit EU zu

London, 04. Nov (Reuters) - Die britische Finanzaufsicht erlaubt Banken und Fondsmanagern aus Großbritannien, ab Januar Aktien über Börsen in der Europäischen Union zu handeln. Damit droht ein Konflikt bei den Regelungen für Investoren zwischen Großbritannien und der EU. Die europäische Aufsicht ESMA hat bereits erklärt, dass Investoren aus der EU in London nur die Aktien handeln können, die in Pfund Sterling notiert sind. Die britische Hauptstadt ist ein wichtiger Handelsplatz für grenzüberschreitende Wertpapiergeschäfte in den unterschiedlichsten Währungen.

Die britische Aufsicht gab am Mittwoch großzügigere Regeln vor. “Jede Restriktion des Aktienhandels, die auf der Währung basiert, spiegelt nicht die währungsübergreifende Natur der weltweiten Finanzmärkte wider.” Die EU-Kommission hatte gehofft, dass Großbritannien seine Investoren zum Einsatz heimischer Handelsplattformen verpflichtet, um Konflikte bei den Regelungen zu vermeiden. (Reporter: Huw Jones, geschrieben von Christina Amann redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2201 33702)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up