January 9, 2018 / 2:21 PM / 5 months ago

MÄRKTE-Rassismus-Vorwurf drückt H&M auf Neun-Jahres-Tief

Frankfurt, 09. Jan (Reuters) - Der Vorwurf rassistischer Werbung verschreckt H&M-Anleger. Die Aktien des schwedischen Bekleidungshändlers fielen am Dienstag in Stockholm um bis zu 2,6 Prozent und waren mit 158,90 Kronen so billig wie zuletzt vor knapp neun Jahren.

Stein des Anstoßes ist eine Werbung mit einem dunkelhäutigen Jungen in einem Pullover mit dem Slogan “Coolster Affe im Dschungel”. Der kanadische Sänger The Weeknd - bürgerlicher Name Abel Tesfaye - kündigte darauf seine Zusammenarbeit mit H&M auf. Der Konzern entschuldigte sich für das Werbemotiv und zog es zurück.

Außerdem senkten die Analysten der Danske Bank ihr Kursziel für H&M-Titel auf 152 von 167 Kronen und bekräftigten ihre Verkaufsempfehlung. Branchendaten deuteten auf ein anhaltend schwaches Geschäft im Dezember hin. Das sei kein gutes Omen für den Auftakt des aktuellen Jahres. (Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Anna Ringstrom. Redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below