February 6, 2019 / 12:33 PM / 11 days ago

BÖRSEN-TICKER-Alstom steigen nach EU-Absage an Zug-Fusion

Frankfurt, 06. Feb (Reuters) - Nach dem Scheitern des Zusammenschlusses im Zuggeschäft von Alstom und Siemens legen Alstom-Aktien deutlich zu. Die Papiere steigen um 5,5 Prozent auf 38,19 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank verweisen auf die guten Wachstumsaussichten für Alstom und darauf, dass ein Zusammengehen mit Bombardier Transportation eine interessante Alternative wäre. Die Alstom-Aktie hätte dann Potenzial, bis auf 45 Euro zu steigen. Aktien von Siemens notieren 0,5 Prozent schwächer.

12:59 OCADO FALLEN NACH BRAND IN VERTRIEBSZENTRUM

Aktien des Online-Supermarktes Ocado rutschen um mehr als acht Prozent ans Ende des britischen Leitindex. Wegen eines Brandes im Vertriebszentrum im südenglischen Andover rechnet die Firma mit Umsatzeinbußen. Das betroffene Werk arbeitet mit automatisierten Robotertechniken, die Ocado auch an Kunden weltweit verkauft.

***********************************************************

12:43 AUSSICHT AUF UMSATZSCHWUND LASTET AUF TOMTOM

Anlegern schmeckt die Aussicht auf schrumpfende Umsätze beim Navi-Anbieter TomTom nicht. Die Aktien fallen in Amsterdam um mehr als sechs Prozent auf ein Zwei-Wochen-Tief von 7,36 Euro. Nach dem Verkauf der Telematik-Sparte an Bridgestone rechnet das Unternehmen im fortlaufenden Geschäft in 2019 mit Erlösen von 675 Millionen Euro nach 687 Millionen Euro im Vorjahr.

*********************************************************

12:25 SNAPCHAT-NUTZERZAHLEN BEFLÜGELN

Facebook-Rivale Snap kann die Sorgen der Anleger vor einem Nutzerschwund bei seinem Messengerdienst Snapchat lindern. Die Aktien liegen vorbörslich in New York 25 Prozent im Plus. Laut Snapchat soll die Zahl der Benutzer im Quartal auf dem derzeitigen Niveau bleiben. Gerechnet worden war damit, dass die Facebook-Tochter Instagram dem Konkurrenten zunehmend das Wasser abgräbt.

***********************************************************

7:57 E.ON UND RWE FALLEN NACH HERUNTERSTUFUNG ANS DAX-ENDE

Die Versorger E.ON und RWE fallen nach einer Herunterstufung bei Lang & Schwarz jeweils um 1,2 Prozent und liegen am Dax-Ende. Jefferies stufte E.ON herunter auf “Underperform” von “Hold” und senkte das Kursziel auf 8,20 Euro von 9,50 Euro. RWE setzten sie auf “Hold” von “Buy” herunter mit einem Kursziel von 20 Euro nach zuvor 24,60 Euro. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below