February 7, 2019 / 12:35 PM / 14 days ago

BÖRSEN-TICKER-Twitter verlieren acht Prozent nach Umsatzprognose

Frankfurt, 07. Feb (Reuters) - Twitter fallen vorbörslich um acht Prozent. Zwar hat der Kurznachrichtendienst seinen Umsatz im vierten Quartal 2018 um 24 Prozent gesteigert. Für das erste Quartal 2019 sagte die Firma aber niedrigere Erlöse voraus als von Analysten erwartet.

12:29 DEUTSCHE BANK WEITEN VERLUSTE AUS

Der Druck auf die Deutsche Bank steigt. In den USA erneuerten zwei Senatoren der Demokraten einen Antrag auf eine Untersuchung des Bankenausschusses in der zweiten Kammer des US-Parlaments. Dabei soll es um die Praktiken und die Beziehung der Deutschen Bank zu US-Präsident Donald Trump gehen. Die Aktien weiten ihre Verluste aus und fallen um 3,7 Prozent auf 7,60 Euro.

*********************************************************

11:55 BUND-RENDITEN FALLEN NACH WIRTSCHAFTSPROGNOSEN

Anleger sind nach den gesenkten Konjunkturprognosen für die Euro-Zone auf der Hut und legen sich die als sicherer Hafen geltenden Bundesanleihen ins Depot. Die Rendite der zehnjährigen Papiere sinkt im Gegenzug um mehr als drei Basispunkte auf 0,128 Prozent - der niedrigste Stand seit November 2016. Die deutlich trüberen Aussichten für Italiens Wirtschaft treiben hingegen die Renditen für die zehnjährigen Staatspapiere dort um zehn Basispunkte auf ein Monatshoch von 2,942 Prozent.

********************************************************

10:10 TUI SKEPTISCHER - AKTIE AUF ZWEIEINHALB-JAHRES-TIEF

Aktien des Reiseveranstalters TUI brechen um bis zu 18,9 Prozent auf 10,94 Euro ein. Damit notieren sie so tief wie seit Juli 2016 nicht mehr. Der Konzern hat seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr deutlich gesenkt.

********************************************************

9:59 PUBLICIS AUF SECHS-JAHRES-TIEF - UMSATZ ENTTÄUSCHT

Aktien der französischen Werbeagentur Publicis stürzen nach enttäuschenden Zahlen um 14 Prozent auf ein Sechs-Jahres-Tief von 47,10 Euro. Im vierten Quartal gingen die Umsätze überraschend um 0,3 Prozent zurück, statt wie von Analysten erwartet um 2,5 Prozent zu steigen. In den Sog gerieten auch WPP, die um knapp acht Prozent abrutschten.

************************************************************

7:52 HHLA IST NACH ZAHLEN IM SDAX VORNE DABEI

Ein Gewinn- und Umsatzanstieg beim Hafenbetreiber HHLA wird von den Anlegern freundlich aufgenommen. Die Aktien liegen bei Lang & Schwarz 0,9 Prozent im Plus und sind damit zweitgrößter Gewinner im SDax. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below