September 27, 2019 / 12:26 PM / in 2 months

BÖRSEN-TICKER-Vorschusslorbeeren für neuen Wells-Fargo-Chef

27. Sep (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

14.16 Uhr - Die Verpflichtung von Charles Scharf als neuem Konzernchef ermuntert Anleger zum Einstieg bei Wells Fargo. Die Aktien der Bank steigen im vorbörslichen US-Geschäft um 2,8 Prozent. Der bisherige Vorstandsvorsitzende des Vermögensberaters BNY Mellon wird seinen neuen Posten den Angaben zufolge zum 21. Oktober antreten. Mellon-Titel gaben 2,3 Prozent nach.

13.04 Uhr - Spekulationen auf eine Entspannung im Bürgerkriegsland Jemen dämpfen die Furcht vor weiteren Störungen bei der Rohöl-Versorgung im Nachbarland Saudi-Arabien. Dies drückt den Preis für Brent um gut einen Dollar auf 61,58 Dollar je Barrel. Der Index der europäischen Ölfirmen gerät ebenfalls unter Druck und gibt seine anfänglichen Gewinne komplett ab. Dem “Wall Street Journal” zufolge stimmte das wichtige Erdöl-Exportland Saudi-Arabien, das sich im Jemen einen Stellvertreterkrieg mit dem Iran liefert, einem partiellen Waffenstillstand in dem Bürgerkriegsland zu.

07.52 Uhr - Ein Hackerangriff drückt die Aktien des Autozulieferers Rheinmetall. Sie verlieren im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,8 Prozent. Das Unternehmen erklärte, die Attacke beeinträchtige die Produktion in Nord- und Südamerika. Sollten die Einschränkungen mehr als zwei Wochen anhalten, müsse mit einer Ergebnis-Belastung von drei bis vier Millionen Euro pro Woche gerechnet werden.

07.37 Uhr - Die Prognosesenkung drückt die Aktien der Commerzbank. Die Papiere geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,6 Prozent nach. Vor allem wegen des schlechten Firmenkundengeschäfts kippte das Geldhaus seine Prognose für dieses Jahr und rechnet nun nicht mehr mit steigenden bereinigten Erträgen. Zugleich kündigte es einen Radikalumbau an.

07.31 Uhr - Eine Herabstufung durch die Experten von JP Morgan belastet die Aktien des Anlagenbauers Gea. Die Papiere geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,9 Prozent nach. JP Morgan stufte die Titel auf “Underweight” von “Neutral” herab und reduzierte das Kursziel auf 21,5 von 23 Euro. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam in Frankfurt und Berlin. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below