October 2, 2019 / 2:31 PM / 2 months ago

BÖRSEN-TICKER-Luftfahrt-Aktien grenzen nach WTO-Entscheid Verluste ein

Frankfurt, 02. Okt (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

16.22 Uhr - Nach der WTO-Entscheidung zu US-Strafzöllen wegen Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus grenzen Aktien von Unternehmen, die von den US-Zöllen betroffen wären, ihre Verluste ein. Die Indizes für europäische Autowerte und für europäische Luftfahrtwerte notieren 1,7 Prozent beziehungsweise 1,2 Prozent im Minus. Airbus-Aktien geben 0,1 Prozent nach.

14.18 Uhr - Die US-Futures weiten ihre Verluste nach den neuesten Zahlen zum US-Arbeitsmarkt etwas aus. Nach Daten des privaten Anbieters ADP wurden in den USA im September 135.000 Stellen geschaffen. Die Prognose hatte bei 140.000 gelegen. Der Dax verliert 1,4 Prozent auf 12.097 Punkte. Am Freitag steht der offizielle Arbeitsmarktbericht an.

11.50 Uhr - Die Anleger flüchten vermehrt in als sicher geltende Anlagen wie Gold. Der Preis für das Edelmetall steigt um 0,4 Prozent auf 1484 Dollar je Feinunze. “Der Handelsstreit ist und bleibt der Impulsgeber Nummer Eins für den sicheren Hafen”, sagte Analyst Salah Bouhmidi von DailyFX. Mit großen Preissprüngen rechnen Strategen vor den US-Arbeitsmarktdaten am Freitag aber nicht, da Anleger sich im Vorfeld noch zurückhielten.

11.30 Uhr - Fuchs Petrolub geraten nach einem Analystenkommentar unter Druck. Die Papiere fallen um mehr als vier Prozent. Händlern zufolge haben die Analysten von Mainfirst die Papiere auf “Underperform” von “Neutral” heruntergestuft.

9.45 Uhr - Nach einer Herunterstufung verlieren Klöckner mehr als drei Prozent auf 5,22 Euro. Kepler Cheuvreux setzten die Titel auf “Reduce” von Buy” herunter. Das Kursziel senkten sie auf fünf von sechs Euro.

9.30 Uhr - Drägerwerk heben ab und steigen um mehr als sieben Prozent, nachdem die Medizintechnikfirma einen Aktienrückkauf angekündigt hat. Demnach sollen im Rahmen eins Mitarbeiterbeteiligungsprogramms vom 4. bis 13. November bis zu 584.000 eigene Vorzugsaktien zurückgekauft werden. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below