Reuters logo
BÖRSEN-TICKER-Rendite 2-jähriger T-Bonds steigt auf 9-Jahres-Hoch
27. September 2017 / 14:23 / in einem Monat

BÖRSEN-TICKER-Rendite 2-jähriger T-Bonds steigt auf 9-Jahres-Hoch

Frankfurt, 27. Sep (Reuters) - In Erwartung einer baldigen weiteren US-Zinserhöhung trennen sich immer mehr Anleger von US-Staatsanleihen. Dies treibt die Rendite der zweijährigen Titel auf 1,483 Prozent, den höchsten Stand seit Beginn der Finanzkrise im Herbst 2008. Die zehnjährigen T-Bonds rentieren mit 2,314 Prozent auf einem Zwei-Monats-Hoch.

***********************************************************

16:10 NIKE-AKTIE GERÄT NACH ZAHLEN INS STRAUCHELN

Das niedrigste Umsatzwachstum seit sieben Jahren macht Nike zum Schlusslicht im Dow Jones. Die Aktie fällt um fünf Prozent auf ein Dreieinhalb-Monats-Tief von 51,03 Dollar.

***********************************************************

15:58 BOMBARDIER STEHEN VOR GRÖSSTEM TAGESVERLUST SEIT 2015

Die geplanten US-Strafzölle auf Passagierjets von Bombardier schicken die Aktien des Flugzeugbauers auf Talfahrt. Sie fallen in Toronto um 13,7 Prozent auf ein Neuneinhalb-Monats-Tief von 1,96 Kanadischen Dollar und steuern damit auf den größten Tagesverlust seit zwei Jahren zu. Unabhängig davon zieht Siemens den französischen Rivalen Alstom dem kanadischen Konzern als Partner für die Fusion des Bahngeschäfts vor.

***********************************************************

15:16 OSRAM-AKTIE BESCHLEUNIGT TALFAHRT

Mit einem Kursminus von drei Prozent gehört Osram zu den größten Verlierern im MDax. Händlern zufolge leiden die Titel unter einer Herunterstufung der Analysten von Redburn auf “Neutral” von “Buy”.

***********************************************************

14:47 EURO FÄLLT NACH US-DATEN AUF SECHS-WOCHEN-TIEF

Der Dollar legt nach einem überraschend starken US-Auftragseingang für langlebige Güter zu. Im Gegenzug fällt der Euro um 0,6 Prozent auf 1,1722 Dollar und notiert so tief wie seit dem 18. August nicht mehr.

**********************************************************

11:29 GOLDMAN NIMMT ELECTROLUX VON KAUFLISTE

Goldman Sachs streicht die AEG-Mutter Electrolux von seiner pan-europäischen Liste für Kaufempfehlungen und setzt sie auf “neutral” herunter. Die Titel fallen in Stockholm um 3,4 Prozent auf ein Vier-Monats-Tief von 272,80 Kronen. Die Analysten rechnen unter anderem mit höheren Rohstoff-Kosten und einer Abschwächung im US-Markt.

**********************************************************

11:19 US-ZINSSPEKULATIONEN SCHIEBEN BANKEN AN

Deutsche Bank und Commerzbank steigen um je mehr als zwei Prozent und zählen damit im Dax zu den Favoriten. Auch im EuroStoxx50 stehen neben der Deutschen die Titel von Santander und Societe Generale hoch im Kurs. Händler verweisen auf Spekulationen auf steigende US-Zinsen.

***********************************************************

09:49 SIEMENS-DEAL TREIBT ALSTOM AUF SECHS-JAHRES-HOCH

Anleger des französischen Industriekonzerns Alstom greifen nach der beschlossenen Fusion mit Siemens im Zuggeschäft zu. Die Titel gewinnen bis zu 8,5 Prozent auf 36,50 Euro und notieren so hoch wie seit August 2011 nicht mehr. Siemens-Aktien legen mehr als zwei Prozent zu.

***********************************************************

09:37 TELEFONICA DEUTSCHLAND NACH ANALYSTENKOMMENTAR HÖHER

Die Aktien von Telefonica Deutschland steigen um 2,3 Prozent auf 4,86 Euro und sind somit im TecDax der größte Gewinner. Die Analysten von Berenberg versehen ihre Kaufempfehlung mit einem auf 5,10 von 4,90 Euro erhöhten Kursziel.

***********************************************************

09:19 KAUFEMPFEHLUNG SCHIEBT BRENNTAG AN MDAX-SPITZE

Brenntag-Aktien steigen um 2,9 Prozent auf 47,91 Euro und sind damit im MDax der größte Gewinner. Die Analysten von Baader Helvea hatten die Papiere auf “buy” von “hold” hochgestuft. Der Chemikalien-Händler werde im zweiten Halbjahr besser als in den ersten sechs Monaten abschneiden, begründeten sie ihre Empfehlung.

***********************************************************

08:25 BVB NACH HEIMNIEDERLAGE GEGEN REAL MADRID SCHWÄCHER

Nach einer Heimniederlage gegen Real Madrid in der Champions League werfen viele Anleger im frühen Mittwochsgeschäft die BVB-Aktien aus ihren Depots. Die Titel fallen um mehr als zwei Prozent und halten damit im SDax die rote Laterne. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below