Reuters logo
BÖRSEN-TICKER-Analysten stufen GE herab und lösen Talfahrt aus
23. Oktober 2017 / 16:45 / in einem Monat

BÖRSEN-TICKER-Analysten stufen GE herab und lösen Talfahrt aus

Frankfurt, 23. Okt (Reuters) - GE brechen um 6,2 Prozent auf 22,36 Dollar ein und sind im Dow Jones mit großem Abstand das Schlusslicht. Zahlreiche Analysten stuften die Aktien nach den Quartalszahlen vom Freitag herab. UBS kassierte seine Kaufempfehlung, Morgan Stanley empfiehlt die Aktien gar zum Verkauf. Beide Häuser begründen ihre Entscheidung mit einer wahrscheinlichen Dividendenkürzung. Fast alle Analysten stutzen ihre Kursziele.

***********************************************************

13:31 STRÖER FALLEN NACH HERABSTUFUNG ANS MDAX-ENDE

Ströer fallen um zwei Prozent auf 57,10 Euro und halten damit im MDax die rote Laterne. Die Analysten von Kepler Cheuvreux kassierten ihre Kaufempfehlung und stuften die Titel des Werbeflächenvermarkters auf “hold” herunter. Das Kursziel erhöhten sie zwar auf 60 von 56,50 Euro, erwarten nach dem Anstieg in den vergangenen Monaten aber eine Verschnaufpause. Seit Jahresbeginn haben Ströer per Freitagabend rund 40 Prozent gewonnen.

***********************************************************

13:11 ANALYSTEN HIEVEN SOFTWARE AG AUF SECHS-JAHRES-HOCH

Analystenkommentare schieben Software AG um 4,9 Prozent auf 44,03 Euro an. Das ist der höchste Kurs seit Juli 2011. Unter anderem Credit Suisse, Barclays, JP Morgan und UBS hatten ihre Kursziele in Reaktion auf die Quartalszahlen vom Freitag erhöht, als die Titel 3,5 Prozent zugelegt hatten.

***********************************************************

09:39 AUFSPALTUNGSFANTASIE BEFLÜGELT GKN

Ein Medienbericht über eine mögliche Aufspaltung in einen Auto- und einen Flugzeug-Zulieferer hievt GKN an der Spitze des FTSE. Die Aktien steigen um 5,5 Prozent auf 320 Pence. Vor zwei Wochen waren sie wegen einer Gewinnwarnung um zehn Prozent eingebrochen - so stark wie seit acht Jahren nicht mehr.

***********************************************************

09:13 KATALONIEN-KRISE SETZT SPANISCHER BÖRSE ZU

Die mögliche offizielle Unabhängigkeitserklärung Kataloniens setzt dem Leitindex der Börse Madrid erneut zu. Er verliert gegen den europäischen Trend 0,5 Prozent. Auch spanische Anleihen entwickeln sich unterdurchschnittlich und rentieren bei 1,662 Prozent.

***********************************************************

09:08 ERNEUTE GEWINNMITNAHMEN DRÜCKEN EVOTEC

Evotec-Anleger machen Börsianern zufolge am Montag erneut Kasse. Die Aktie verliert 4,4 Prozent. Mit 17,94 Euro ist sie aber noch immer rund 50 Prozent teurer als Anfang August. Der TecDax legte in diesem Zeitraum lediglich zehn Prozent zu. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below