January 30, 2018 / 4:38 PM / 23 days ago

MÄRKTE-Versicherungspläne von Amazon und Buffett drücken UnitedHealth

New York, 30. Jan (Reuters) - In hohem Bogen haben die Anleger in New York am Dienstag UnitedHealth aus ihren Depots geworfen. Die Aktien des größten US-Krankenversicherers stürzten in der Spitze um 6,2 Prozent auf 232,10 Dollar ab und waren damit der größte Verlierer im Dow-Jones-Index. Der Internethändler Amazon, das von der Investorenlegende Warren Buffett geleitete Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway und die größte US-Bank JPMorgan wollen nach eigenen Angaben eine unabhängige Krankenversicherung für ihre US-Mitarbeiter gründen. Zunächst gehe es darum, den mehr als 500.000 Angestellten in den USA eine vereinfachte, qualitativ hohe und transparente Gesundheitsfürsorge anzubieten - zu “vernünftigen” Kosten für die Mitarbeiter.

“Die ausufernden Kosten des Gesundheitswesens wirken sich wie ein hungriger Bandwurm auf die amerikanische Wirtschaft aus”, erklärte Buffett. “Unsere Gruppe hat zwar keine Antworten auf dieses Problem. Aber wir akzeptieren es auch nicht als unvermeidlich.”

Auch die Aktien zahlreicher anderer Krankenversicherungen und Aktien aus der Gesundheitsbranche brachen ein. Der S&P-Sektor-Index büßte über zwei Prozent ein. (Reporter: Caroline Humer and Ankur Banerjee, berabeitet von Andrea Lentz; redigiert von Georg Merziger; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below