June 15, 2018 / 2:07 PM / a month ago

BÖRSEN-TICKER-Gewinnmitnahmen drücken Wirecard ans TecDax-Ende

    Frankfurt, 15. Jun (Reuters) - Wirecard werden aus
den Depots geworfen, die Titel verlieren bis zu 8,8 Prozent auf
142,50 Euro. Nach den satten Kursgewinnen sei das nicht
verwunderlich, sagten Händler. In den vergangenen fünf
Handelstagen waren die Titel um zwölf Prozent gestiegen, seit
Jahresbeginn summiert sich das Plus auf 67 Prozent.    
    ************************************************************
    
    CHINA-SORGEN MACHEN KUPFER ERNEUT ZU SCHAFFEN
    Wetten auf eine schwindende Nachfrage aus China setzt
Kupfer zu. Das Industriemetall beschleunigt seine
Talfahrt und verbilligt sich um 1,2 Prozent auf 7088 Dollar je
Tonne. Neben einer Reihe enttäuschender Konjunkturdaten lasteten
die neuen US-Zölle auf chinesische Waren auf der
Stimmung, sagen Börsianer. 
    
    ***********************************************************
    
    08:32 AKTIEN VON CHINESISCHER ZTE ERNEUT AUF TALFAHRT
    Der Kursrutsch des angeschlagenen chinesischen
Technologiekonzerns ZTE geht weiter. Die
Titel verlieren an der Börse in Hongkong 8,4 Prozent, an der
Börse in Shenzhen zehn Prozent. Seit der Wiederaufnahme des
Handels am Mittwoch summiert sich das Kursminus damit auf bis zu
42 Prozent. ZTE will sich mit einem gut zehn
Milliarden Dollar schweren Finanzierungsplan Luft verschaffen.
    
    *********************************************************
    
    08:01 K+S NACH HOCHSTUFUNG IM AUFWIND
    Nach einer Hochstufung geht es für K+S bergauf.
Die Aktien legen bei Lang & Schwarz zwei Prozent zu und sind
damit stärkster MDax-Wert. Die Deutsche Bank hat die
Titel auf "Hold" von "Sell" gesetzt.      
    
    ************************************************************
    
    07:53 CANCOM EX DIVIDENDE GEHANDELT
    Folgende Aktien werden am Freitag mit einem
Dividendenabschlag gehandelt:    
 Deutsche Unternehmen   Schlusskurs   Dividende
 Angaben in Euro                     
 Cancom                       96,75          1,00
       
    ************************************************************
    
    07:18 EURO SETZT TALFAHRT FORT
    Die Absage der EZB an eine baldige Zinserhöhung lässt die
Gemeinschaftswährung weiter abrutschen. Der Euro fällt am
Freitagmorgen bis auf 1,1556 Dollar, den tiefsten Stand seit
Ende Mai. Seit der Ankündigung von EZB-Präsident Mario Draghi am
Donnerstag, dass die Zinsen "über den Sommer 2019 hinweg" auf
dem aktuellen Niveau bleiben würden, hat der Euro
mehr als zweieinhalb US-Cent verloren. 

 (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden
Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern
069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)
  
 
 
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below