December 20, 2018 / 4:37 PM / 3 months ago

BÖRSEN-TICKER-Deutsche Bank kostet erstmals weniger als sieben Euro

Frankfurt, 20. Dez (Reuters) - Die Abwärtsspirale der Deutschen-Bank-Aktie dreht sich immer schneller. Das Papier kostet erstmals weniger als sieben Euro. Die Titel verlieren kurz vor Börsenschluss 7,1 Prozent auf ein Rekordtief von 6,99 Euro. Damit sind sie weitaus größter Verlierer im Dax.

********************************************************

11:36 BERICHT ÜBER DROHENDE US-UNTERSUCHUNG BELASTET AIRBUS

Ein Zeitungsbericht über drohende Ermittlungen der US-Justiz setzt Airbus zu. Die im MDax notierten Aktien verdoppeln ihren Kursverlust und fallen um 4,2 Prozent. “Le Monde” zufolge droht dem Flugzeugbauer eine Milliardenstrafe. Airbus wollte sich zu dem Thema nicht äußern.

***********************************************************

09:43 CECONOMY AUF ERHOLUNGSKURS

Nach dem gut 17-prozentigen Kursrutsch vom Vortag steigen Anleger bei Ceconomy ein. Die Aktien steigen um 3,1 Prozent auf 3,05 Euro. Die Analysten der HSBC haben die Papiere auf “Hold” von “Reduce” hochgestuft. Unabhängig davon teilte die türkische Sabanci Holding mit, die Verhandlungen mit Ceconomy über einen Einstieg bei der Tochter Teknosa lägen auf Eis.

***********************************************************

09:21 RENDITE ZEHNJÄHRIGER BUNDESANLEIHE AUF 7-MONATS-TIEF

Der Kursverfall der Aktienmärkte treibt Anleger in Bundesanleihen. Dies drückt die Rendite der zehnjährigen Titel auf ein Sieben-Monats-Tief von 0,203 Prozent.

***********************************************************

08:58 STUDIENFORTSCHRITTE TREIBEN MEDIGENE

Studienfortschritte zur Nutzung von Zellimpfstoffen in der Behandlung einer akuten myeloischen Leukämie schieben Medigene im frühen Frankfurter Handel an. Die Aktien der Biotechfirma legen 6,8 Prozent zu. Die Resultate seien ermutigend, sagte ein Händler. Aber noch handele es sich um sehr frühe Ergebnisse.

***********************************************************

08:11 ÖLPREIS UNTER DRUCK

Der Ölpreis nimmt seine Talfahrt wieder auf. Brent verbilligt sich um 1,6 Prozent auf 56,30 Dollar je Fass, WTI kostet mit 47,12 Dollar 2,2 Prozent je Fass weniger. Anleger spekulieren auf ein schwächeres Wirtschaftswachstum und ein weltweites Überangebot an Rohöl. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1312 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below