October 28, 2019 / 11:31 AM / in 15 days

BÖRSEN-TICKER-Waldbrände belasten Aktien des Versorgers PG&E

Frankfurt, 28. Okt (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

12.17 Uhr - Die Waldbrände in Kalifornien machen dem Versorger PG&E zu schaffen. Die Aktien geben im vorbörslichen Handel 17,6 Prozent nach. Wegen der Brände mussten etwa 190.000 Menschen ihre Häuser verlassen, die Feuerwehr konnte nur einen kleinen Teil des Feuers unter ihre Kontrolle bringen. Die Brandursache steht zwar offiziell noch nicht fest. Der Brand brach aber neben einer defekten Stromleitung von PG&E aus.

11.59 Uhr - Ein Erfolg bei einer Studie zu einem Medikament gegen eine schwere Netzhauterkrankung beflügelt die Aktien des US-Pharmaunternehemen Iveric Bio. Die Papiere legen im vorbörslichen Handel 72 Prozent zu. Das Unternehmen erklärte, eine klinische Studie der Phase 2b zu einem Medikament gegen eine bestimmte Form der trockenen altersabhängigen Makuladegeneration habe ihr Ziel erreicht. Bislang sind noch keine Medikamente gegen diese Erkrankung auf dem Markt, die besonders ältere Menschen betrifft und die zur Erblindung führen kann.

11.01 Uhr - Der Wahlsieg des Mitte-Links-Politikers Alberto Fernandez lastet auf den argentinischen Anleihen. Das Papier mit Laufzeit bis 2028 verliert fünf Prozent und rentiert mit 22,693 Prozent - das ist so viel wie seit 17 Tagen nicht mehr.

10.32 Uhr - Die Verschiebung des Brexit auf Ende Januar 2020 hilft dem Pfund Sterling kaum. Die Zustimmung der EU zum britischen Antrag sei schließlich allgemein erwartet worden, sagen Börsianer. Die britische Währung notiert weiterhin fast unverändert bei 1,2835 Dollar und 1,1571 Euro.

08.24 Uhr - Der Höhenflug von Bitcoin ermuntert Anleger zum Einstieg bei der Bitcoin Group. Die Aktien des Betreibers einer Börse für Kryptowährungen steigen im Geschäft von Lang & Schwarz um 13 Prozent.

07.49 Uhr - Anleger nutzen den jüngsten Kurssturz bei 1&1 Drillisch zum Wiedereinstieg. Die Aktien des Telekom-Anbieters steigen am Montag vorbörslich um 2,3 Prozent. Am Freitag waren sie nach einer Prognosesenkung um ein Viertel eingebrochen. Die Aktien der Mutter United Internet rutschte um etwa 20 Prozent ab. Zum Wochenauftakt legt sie vorbörslich 1,8 Prozent zu. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below