November 4, 2019 / 12:54 PM / 13 days ago

BÖRSEN-TICKER-Petrobras-Deal beflügelt Bohrschiff-Betreiber Seadrill

Frankfurt, 04. Nov (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

13.49 Uhr - Ein 170 Millionen Dollar schwerer Auftrag von Petrobras gibt Seadrill Auftrieb. Die Aktien des norwegischen Ölbohr-Spezialisten steigen um knapp 13 Prozent. Der staatliche brasilianische Ölkonzern mietet das Bohrschiff “West Tellus” für zwei Jahre.

12.45 Uhr - Die Kündigung von Firmenchef Steve Easterbrook lastet auf den Aktien der Fastfoodkette McDonald’s. Sie geben im vorbörslichen Handel 2,9 Prozent nach. Das Unternehmen hatte Easterbrook wegen einer Affäre am Arbeitsplatz gefeuert.

12.30 Uhr - Die Aktien des Adidas-Rivalen Under Armour geben vorbörslich mehr als 16 Prozent nach. Gegen den Sportartikelhersteller wird wegen Bilanztäuschung ermittelt. Es soll einem Bericht des “Wall Street Journal” zufolge Gewinne von Quartal zu Quartal verschoben haben, um erfolgreicher zu erscheinen.

12.20 Uhr - Mit Erleichterung reagieren Anleger auf die Bestätigung der Bonitätsnote Südafrikas von “Baa3” durch die Rating-Agentur Moody’s. Der Aktienmarkt in Johannesburg steigt um 0,7 Prozent und die Nachfrage nach den Anleihen des Landes drückt die Rendite der bis 2026 laufenden Titel auf 8,370 von 8,575 Prozent. Die Währung zieht ebenfalls an. Im Gegenzug verbilligt sich der Dollar um 1,4 Prozent auf 14,8107 Rand. Moody’s versieht das Rating für Südafrika allerdings mit einem negativen Ausblick. Bei einer Herabstufung würden südafrikanische Anleihen das Gütesiegel “Investment Grade” verlieren.

11.55 Uhr - Die Ankündigung von Kartell-Ermittlungen der EU setzt Casino zu. Die Aktien der französischen Supermarktkette geben ihre Anfangsgewinne komplett ab und notieren um den Vortagesschluss von 48,60 Euro. Die EU will die Einkaufsgemeinschaft von Casino und dem Konkurrenten Intermarche unter die Lupe nehmen.

11.18 Uhr - Angesichts eines möglichen Verbotes für Fracking werfen Anleger Aktien von IGas in hohem Bogen aus ihren Depots. Die Titel des britischen Öl- und Gas-Förderers fallen um mehr als 40 Prozent auf ein Rekordtief von 21,5 Pence und steuern auf den größten Tagesverlust seit gut zwölf Jahren zu. Die Papiere des Konkurrenten Egdon stürzen um 22 Prozent ab. Die Regierung in London hatte am Wochenende ein unverzügliches Moratorium für die umstrittene Fördertechnik angekündigt.

11.09 Uhr - Geschäftszahlen unter Markterwartungen brocken Vopak den größten Kursrutsch seit gut einem Jahr ein. Die Aktien des Tanklager-Betreibers fallen um 4,9 Prozent und sind damit Schlusslicht im Amsterdamer Leitindex. Das Unternehmen machte im abgelaufenen Quartal einen operativen Gewinn von 407 Millionen Euro.

09.13 Uhr - Wenige Stunden vor Bekanntgabe der Geschäftszahlen ermuntert eine Kaufempfehlung Anleger zum Einstieg bei Alstria Office. Die Aktien der Immobilienfirma steigen um 5,4 Prozent auf ein Rekordhoch von 17,67 Euro. Die Analysten der HSBC stuften die Titel auf “Buy” von “Hold” hoch und hoben das Kursziel auf 20 von 14,50 Euro an.

08.28 Uhr - Anleger nutzen den jüngsten Preissprung beim Rohöl für Gewinnmitnahmen. Die Sorte Brent aus der Nordsee verbilligt sich um 0,4 Prozent auf 61,47 Dollar je Barrel. Am Freitag hatte sie sich dank Spekulationen auf eine baldige Unterzeichung eines Handelsdeals zwischen den USA und China um 2,4 Prozent verteuert.

08.22 Uhr - Der Aufstieg in der Bundesliga-Tabelle ermuntert Anleger zum Einstieg bei Borussia Dortmund (BVB). Die Aktien legten im Frankfurter Frühhandel 3,1 Prozent zu. Nach dem 3:0-Sieg über den VFL Wolfsburg am Wochenende rücken die Borussen auf Platz zwei von Platz fünf in der Tabelle vor.

07.43 Uhr - Ein geplanter Aktienrückkauf im Volumen von 200 Millionen Euro hievt Wirecard an die Dax-Spitze. Die Aktien des Zahlungsdienstleisters gewinnen vorbörslich 2,3 Prozent.

07.35 Uhr - Der mögliche Verzicht der USA auf Strafzölle für Fahrzeuge aus der EU ermuntert Anleger am Montag zum Einstieg bei heimischen Autowerten. Die Aktien von BMW, Daimler und Volkswagen gewinnen vorbörslich bis zu 1,5 Prozent. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below