November 12, 2019 / 3:02 PM / a month ago

BÖRSEN-TICKER-TV-Sender CBS nach Zahlen unter Druck

Frankfurt, 12. Nov (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

15.58 Uhr - Ein enttäuschendes Quartalsergebnis drückt CBS 4,8 Prozent ins Minus. Der TV-Sender verbuchte bei einem stagnierenden Quartalsumsatz von 3,3 Milliarden Dollar einen Gewinnrückgang auf 319 von 488 Millionen Dollar. Im Sog von CBS verlieren die Titel des Fusionspartners Viacom 4,3 Prozent.

15.01 Uhr - Dank eines überraschend starken Quartalsergebnisses winkt den Aktien von Rockwell der größte Tagewinn seit zehn Jahren. Die Aktien des Roboterbauers steigen um zehn Prozent auf ein 14-Monats-Hoch von 197,20 Dollar. Das Unternehmen machte den Angaben zufolge einen Quartalsumsatz von 1,73 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 2,01 Dollar je Aktie. Das Gewinnziel für das Geschäftsjahr 2020 liegt mit 8,70 bis 9,10 Dollar ebenfalls über Markterwartungen.

14.41 Uhr - Die geplante Komplettübernahme durch Großaktionär Anheuser-Busch beschert Craft Brew den größten Kurssprung der Firmengeschichte. Die Aktien des Spezialisten für Craft-Bier steigen im vorbörslichen US-Geschäft um gut 122 Prozent auf 16,28 Dollar. Der “Beck’s”-Brauer bietet 16,50 Dollar je Craft-Brew-Aktie oder insgesamt 321 Millionen Dollar.

14.24 Uhr - Geschäftszahlen unter Markterwartungen schicken Tyson Foods auf Talfahrt. Die Aktien des Fleisch-Verarbeiters fallen im vorbörslichen US-Geschäft um 3,8 Prozent. Unter anderem wegen eines Brandes in einem Schlachthaus wuchs der Umsatz den Angaben zufolge nur um neun Prozent auf 10,88 Milliarden Dollar. Der Gewinn lag bei 1,21 Dollar je Aktie.

12.25 Uhr - Eine Erhöhung des Anteils an ProSiebenSat.1 kommt bei den Mediaset-Aktionären gut an. Die Aktien des italienischen Fernsehkonzerns legen 3,8 Prozent zu und erreichen damit den höchsten Stand seit gut zwei Monaten. Nach Angaben vom Montagabend stockte der Konzern, der von der Familie des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kontrolliert wird, seinen Anteil auf 15,1 von bisher 9,6 Prozent auf. Einem Insider zufolge erwägt das Unternehmen zudem, seinen Anteil weiter auf knapp 20 Prozent zu erhöhen. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

12.19 Uhr - Die Aktie von Eckert & Ziegler ist mit einem Minus von 7,5 Prozent Schlusslicht im SDax, obwohl die Medizintechnik-Firma den Gewinn um fast die Hälfte gesteigert hatte. “Nach diesem soliden Quartalsergebnis erscheinen die Gesamtjahresziele zunehmend konservativ”, schreibt Analyst Aliaksandr Halitsa vom Bankhaus Hauck & Aufhäuser.

12.10 Uhr - Gekappte Gewinnziele des japanischen Partners Nissan setzen Renault zu. Die Aktien des französischen Autobauers fallen um 3,4 Prozent und sind mit 44,61 Euro so billig wie zuletzt vor knapp sieben Jahren.

08.09 Uhr - Eine höhere Prognose treibt die Aktien von Dialog Semiconductor. Sie legen im Frankfurter Frühhandel 3,5 Prozent zu. Das Unternehmen blickt optimistischer in die kommenden Jahre und hat seine langfristigen Margenziele angehoben.

08.01 Uhr - Der Versorger Uniper erwägt nach einem deutlichen Gewinnplus eine höhere Dividende und bringt damit die Anleger in Kauflaune. Die Aktien legen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 3,6 Prozent zu.

07.40 Uhr - Ein Gewinnplus in den ersten neun Monaten kommt bei den Anlegern von United Internet gut an. Die Aktien legen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 4,5 Prozent zu. Der Betriebsgewinn legte in den ersten neun Monaten um 7,9 Prozent auf 944 Millionen Euro zu.

07.36 Uhr - Mit Verkäufen reagieren Investoren auf den pessimistischeren Ausblick der Aareal Bank. Die Aktien geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,1 Prozent nach. Das Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit einem Betriebsgewinn am unteren Ende der Spanne von 240 bis 280 Millionen Euro.

07.32 Uhr - Eine höhere Ergebnisprognose treibt Evotec-Aktien. Sie legen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,6 Prozent zu und gehören damit zu den stärksten Werten im MDax. Das Biotechunternehmen blickt nach einem Umsatz- und Gewinnplus in den ersten neun Monaten optimistischer auf das Gesamtjahr. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below