January 7, 2020 / 1:13 PM / 13 days ago

BÖRSEN-TICKER-Pharmafirma Apellis mit Rekord-Kurssprung

Frankfurt, 07. Jan (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

13.53 Uhr - Ein erfolgreicher Medikamententest beschert Apellis den größten Kurssprung der Firmengeschichte. Die Aktien der Pharmafirma steigen im vorbörslichen US-Geschäft um knapp 60 Prozent auf 47,50 Dollar. Ein Mittel zur Behandlung der seltenen Blutkrankheit PNH hatte bei Tests im Vergleich besser abgeschnitten als Präparate des Konkurrenten Alexion. Dessen Titel verloren 4,7 Prozent.

11.35 Uhr - Zwei Tage vor der geplanten Verabschiedung des Brexit-Deals von Premierminister Boris Johnson durch das britische Unterhaus scheuen Pfund-Anleger größere Engagements. Die britische Währung stagniert bei 1,3149 Dollar und 1,1774 Euro. Das House of Lords soll der Scheidungsvereinbarung am kommenden Montag zustimmen und damit den Weg für den EU-Ausstieg des Vereinigten Königreichs zum 31. Januar ebnen.

11.25 Uhr - Der chinesische Yuan steigt auf den höchsten Stand seit Anfang August. Ein Dollar kostet mit 6,9315 Yuan 0,6 Prozent weniger als am Montag. Händler begründen den Anstieg unter anderem damit, dass viele chinesische Firmen vor dem Neujahrsfest am 25. Januar Dollar in Yuan wechseln, um Rechnungen im Inland bezahlen zu können. Ein Börsianer verwies zudem auf die zuletzt stark gestiegenen Mittelzuflüsse aus dem Ausland nach der Einigung zwischen den USA und China auf ein Teilabkommen im Handelskonflikt.

10.58 Uhr - Die Verpflichtung von Pal Wibe als neuem Chef beschert XXL den größten Kurssprung seit seinem halben Jahr. Die Aktien des norwegischen Sportartikel-Händlers, der in den vergangenen Monaten seine Gewinnprognose zweimal gekappt hatte, steigen um fast 15 Prozent. Die Titel von Wibes bisherigem Arbeitgeber, dem Einzelhändler Europris, fallen um 4,8 Prozent.

08.09 Uhr - Eine sechs Millionen Dollar schwere Zahlung des Entwicklungspartners Bristol-Myers Squibb gibt Evotec Auftrieb. Die Aktien der Biotechfirma steigen im Frankfurter Frühhandel um 2,3 Prozent.

07.35 Uhr - Die nachlassende Furcht vor Liefer-Ausfällen setzt der jüngsten Ölpreis-Rally ein vorläufiges Ende. Die Sorte Brent verbilligt sich am Dienstag um 1,1 Prozent auf 68,18 Dollar je Barrel. Börsianer bezweifeln, dass die USA und Iran trotz der aktuellen Spannungen auf einen direkten Zusammenstoß zusteuern, die die Ölförderung in der Golf-Region beeinträchtigen könnte. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below