January 10, 2020 / 1:33 PM / 16 days ago

BÖRSEN-TICKER-Impfstoff-Test beflügelt Medigene

Frankfurt, 10. Jan (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

14.27 Uhr - Positive Test-Resultate eines Impfstoffs gegen Leukämie geben Medigene Schub. Die Aktien der Biotechfirma verdreifachen ihr Kursplus auf gut 15 Prozent und steuern auf den größten Tagesgewinn seit einem Jahr zu.

14.09 Uhr - Ein Quartalsergebnis über Markterwartungen und angehobene Umsatzziele geben Infosys Auftrieb. Die in den USA notierten Aktien der indischen IT-Firma steigen vorbörslich um 5,7 Prozent. Im abgelaufenen Quartal kletterten die Erlöse den Angaben zufolge um 23,5 Prozent auf umgerechnet 566 Millionen Euro. Für das im März endende Geschäftsjahr peilt Infosys nun ein Wachstum von zehn bis 10,5 statt neun bis zehn Prozent an.

10.13 Uhr - Palladium notiert 0,4 Prozent fester bei 2115,83 Dollar je Feinunze (31 Gramm) und steuert mit einem Plus von bislang mehr als sechs Prozent auf den höchsten Wochengewinn seit Mitte Juni zu. Händler machen die Furcht vor Engpässen für den Anstieg verantwortlich.

09.15 Uhr - Mit einem Plus von 6,2 Prozent reagieren die Norma-Papiere auf eine Hochstufung durch die Experten der Societe Generale. Die Analysten hoben ihre Empfehlung auf “Buy” von “Hold” und erhöhten das Kursziel auf 52 von 30 Euro.

09.10 Uhr - Eine Herabstufung durch die Bank of America lastet auf den Uniper-Aktien, die 3,9 Prozent nachgeben. Die Experten stuften die Papiere auf “underperform” von “neutral” nach unten und senkten das Kursziel auf 27,5 Euro.

08.41 Uhr - Die Aktien des Maschinenbaukonzerns Dürr profitieren von einer Hochstufung durch die Experten der französischen Societe Generale und legen im Frankfurter Frühhandel 3,2 Prozent zu. SocGen hob seine Empfehlung auf “Buy” von “Hold” an und erhöhte das Kursziel auf 44 Euro von 29 Euro.

07.39 Uhr - Die RWE-Aktien profitieren von einem Bericht über eine milliardenschwere Entschädigung für den Kohleausstieg. Sie notieren im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 2,9 Prozent fester. Der “Rheinischen Post” zufolge könnte RWE auf bis zu zwei Milliarden Euro Entschädigung kommen. Das wäre ein positives Ergebnis, auch wenn sich RWE selbst mehr erhofft habe, sagte ein Händler. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below