May 14, 2020 / 12:17 PM / 17 days ago

BÖRSEN-TICKER-Aktien von Schieferölfirma Comstock nach Emission unter Druck

    Frankfurt, 14. Mai (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu
wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten
und ihren Ursachen:
    
    14.05 Uhr - Das US-Schieferölunternehmen Comstock
verschreckt mit einer Kapitalerhöhung seine Aktionäre. Die
Papiere geben im vorbörslichen US-Handel gut ein Viertel nach.
Der Eigentümer der Dallas Cowboys verkaufte 40 Millionen Aktien
zum Preis von jeweils fünf Dollar, das ist ein Abschlag von 23
Prozent zum Schlusskurs vom Mittwoch. 
    
    13.29 Uhr - Die Genehmigung einer Studie der mittleren Phase
für ein Covid-Medikament kommt bei den
Immunic-Aktionären gut an. Die Aktien schnellen im
vorbörslichen Handel rund 30 Prozent in die Höhe. In Deutschland
hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eine
klinische Studie in einem mittleren Stadium für das Medikament
IMU-838 zur Behandlung von Corona-Patienten genehmigt. Bei
IMU-838 handelt sich um ein Mittel, das das Immunsystem
aktiviert oder anregt. Der erste Testteilnehmer solle noch im
Mai behandelt werden. 
    
    12.35 Uhr - Der Dollar-Index zieht an und gewinnt 0,2
Prozent auf 100,41 Punkte, nachdem US-Präsident Donald Trump
sich positiv zu der Stärke der US-Devise geäußert hat. Entgegen
früheren Aussagen sagte Trump zum TV-Sender Fox Business, es sei
"eine hervorragende Zeit, um einen starken Dollar zu haben."
Zuvor war genau das Trump ein Dorn im Auge gewesen. Er hatte
deswegen bei der US-Notenbank auf Zinssenkungen gedrängt. 
        
    11.35 Uhr - Nach tiefroten Zahlen nehmen Anleger
bei Ceconomy Reißaus. Die Aktien der kriselnden
Elektronikhandelsholding fallen in der Spitze um dreizehn
Prozent auf 1,98 Euro. Der Verlust im Quartal sei höher
ausgefallen als erwartet, schrieben die Analysten von Baader
Helvea. Auch für die Schätzungen für das Gesamtjahr bestünden
erhebliche Abwärtsrisiken.
    
    10.40 Uhr - Aktien des paneuropäischen Börsenbetreibers
Euronext profitieren von überraschend starken
Quartalszahlen. Die Papiere steigen in Paris um bis zu 8,6
Prozent auf 88,90 Euro und damit auf den höchsten Stand seit
rund 14 Jahren. Ergebnis und Umsatz fielen zum Jahresanfang
besser aus als gedacht. Besonders die Erträge aus dem
Aktienhandel präsentierten sich robust und könnten mittelfristig
positiv überraschen, erklärte das Analysehaus Jefferies.
Zugleich seien die operativen Kosten gut unter Kontrolle.
    
    10.30 Uhr - Autoaktien sind unter den Schlusslichtern in
Europa. Die Dax-Werte VW und Daimler
verlieren jeweils rund drei Prozent, BMW geben rund
zwei Prozent nach. Der europäische Branchenindex fällt um
2,6 Prozent. Trotz kräftiger Zuwächse in China im April dämpfte
BMW Hoffnungen auf eine rasche Erholung der Automärkte im Rest
der Welt. 
    
    9.40 Uhr - Nach einem pessimistischeren Blick auf das
Gesamtjahr stehen Patrizia unter Druck. Die Aktien des
Immobilienunternehmens fallen um 5,7 Prozent auf ein
Drei-Wochen-Tief von 19 Euro. Die Senkung ans untere Ende der
Prognosespanne sei vor allem auf geringere Einnahmen aus
Transaktionsgebühren zurückzuführen, urteilten die Analysten vom
Bankhaus Lampe.

    
    09.14 Uhr - Die Aktien des Maschinenbauer LPKF Laser &
Electronics geben 5,1 Prozent nach auf 23 Euro und sind
schwächster Wert im SDax. Die Experten von HSBC haben
ihr Kursziel auf 30 von 33 Euro gesenkt.  
    
    07.34 Uhr - Die Aktien von SMA Solar legen im
vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz drei Prozent zu. Der
Chef des Solartechnikkonzerns erklärt, der sehr gute
Auftragseingang zum Jahresauftakt stimme ihn zuversichtlich, die
Jahresziele zu erreichen.
    
    07.25 Uhr - Folgende Aktien werden am Donnerstag mit einem
Dividendenabschlag gehandelt:    
    
 Deutsche Unternehmen     Schlusskurs  Dividende
 Angaben in Euro                       
 Compugroup                     74,30       0,50
 Medical                               
 Encavis                        11,88       0,26
 

 (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden
Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern
069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)
  
 
 
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below