May 19, 2020 / 8:28 AM / 11 days ago

BÖRSEN-TICKER-Imperial Brands streicht Dividende - Aktien geben nach

Frankfurt, 19. Mai (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

10.10 Uhr - Die Aktien des Tabakkonzerns Imperial Brands verlieren bis zu 8,9 Prozent und fallen damit auf den niedrigsten Stand seit Anfang April. Der Hersteller von Gauloises- und Davidoff-Zigaretten rechnet damit, dass die Coronavirus-Pandemie sich in der zweiten Jahreshälfte auf die Geschäfte auswirken wird. Um Reserven zu schonen und Schulden abzubauen, falle die Auszahlung einer Dividende aus. Die Experten der Investmentbank Jefferies erklärten dazu, diese Entscheidung sei zwar richtig, werde aber wohl nicht von allen positiv aufgenommen.

09.42 Uhr - Mit einem Minus von 1,9 Prozent stehen die Aktien von Heidelbergcement am Dax-Ende. Die Experten von Barclays senkten ihr Kursziel für den Baustoff-Hersteller auf 45 von 62 Euro.

09.37 Uhr - Dax und EuroStoxx50 geben ihre anfänglichen Gewinne wieder ab und drehen ins Minus. Beide Indizes liegen jeweils 0,1 Prozent tiefer bei 11.050 beziehungsweise 2907 Punkten.

09.25 Uhr - Anleger decken sich nach dem deutsch-französischen Plan für einen 500 Milliarden Euro schweren Wiederaufbaufonds für von der Pandemie besonders schwer getroffene EU-Staaten mit italienischen Anleihen ein. Im Gegenzug geben die Renditen nach. Die Verzinsung der zehnjährigen Papiere fällt auf 1,602 Prozent von zuvor 1,703 Prozent.

09.15 Uhr - Die Aktien von Dermapharm legen im Frankfurter Frühhandel 7,4 Prozent zu. Der Hersteller von patentfreien Markenarzneimitteln hält nach einer starken Nachfrage zu Jahresbeginn an seiner Prognose fest.

08.08 Uhr - Eine Hochstufung durch die Experten der Deutschen Bank stützt die Aktien des Versorgers Uniper. Sie legen im Frankfurter Frühhandel 2,3 Prozent zu. Die Experten hoben ihre Empfehlung auf “Buy” von “Hold” an und erhöhten das Kursziel auf 30 von 24,50 Euro.

07.55 Uhr - Der angekündigte Umbau bei Thyssenkrupp sorgt bei dem kriselnden Industriekonzern weiter für Rückenwind. Die Aktien des Unternehmens steigen vorbörslich bei Lang & Schwarz um 1,2 Prozent, nachdem sie am Tag zuvor 12,5 Prozent zugelegt hatten. Der Umbau von einem “Tanker zu einem Schnellboot” komme vielleicht gerade noch rechtzeitig, um das Blatt bei Thyssenkrupp zu wenden, sagte ein Händler. Thyssenkrupp will schwache Geschäfte abstoßen und die Stahlsparte und den Marine-Schiffbau womöglich in Partnerschaften mit Konkurrenten einbringen.

07.35 Uhr - Die Krones-Aktien werden mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Die Dividende beträgt 0,75 Euro, der Schlusskurs vom Montag liegt bei 55,75 Euro. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below