June 10, 2020 / 2:52 PM / in a month

BÖRSEN-TICKER-Impfstoff-Hoffnung treibt J&J

10. Jun (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

16.40 Uhr - Anleger greifen nach ermutigenden Signalen von der Impfstoff-Suche bei Johnson&Johnson-Aktien zu. Die Papiere legen an der Wall Street anderthalb Prozent zu. Wie der Pharmakonzern mitteilte, wird sein Covid-19-Impfstoffkandidat bereits ab der zweiten Juli-Hälfte an Menschen getestet und damit zwei Monate früher als geplant. Weltweit laufen derzeit bereits Tests mit rund zehn möglichen Impfstoffen anderer Hersteller.

13.10 Uhr - Ein Quartalsverlust vergrault Anleger bei GameStop. Die Aktien des Videospiele-Händlers fallen im vorbörslichen US-Geschäft um sieben Prozent. Im Auftaktquartal rutschte der Konzern tiefer in die roten Zahlen als erwartet und verbuchte einen Verlust von 1,61 Dollar je Aktie. Auch beim Umsatz enttäuschte GameStop die Analysten. Seit Jahresbeginn haben die Papiere rund 18 Prozent an Wert verloren.

10.10 Uhr - Nach einem fulminanten ersten Quartal decken sich Anleger bei Hornbach ein. Aktien des Baumarktkonzerns klettern um bis zu 6,6 Prozent. Der Konzern wies für das erste Geschäftsquartal ein Umsatzplus von 18,4 Prozent und ein um rund 90 Prozent verbessertes bereinigtes Betriebsergebnis aus. Im Zuge der Coronakrise stieg die Nachfrage der Kunden seit Mitte März deutlich an.

09.52 Uhr - Anleger trennen sich angesichts der Pläne für eine verlängerte Reisewarnung für Touristen in Drittstaaten außerhalb Europas von Tui-Aktien. Die Papiere geben in Frankfurt bis zu 4,1 Prozent nach. Auch die explizite Warnung vor Kreuzfahrten mache dem Reisekonzern zu schaffen, sagte ein Händler. Das Auswärtige Amt und das Innenministerium einigten sich nach Informationen von Reuters aus Regierungskreisen darauf, von Kreuzfahrten weiter dringend abzuraten und die Reisewarnung in Drittstaaten bis zum 31. August zu verlängern.

08.02 Uhr - Die Aussicht auf eine Verlängerung der Reisewarnung für Touristen für Drittstaaten außerhalb Europas belastet die Lufthansa. Lufthansa-Aktien geben im Frankfurter Frühhandel 3,4 Prozent nach. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below