for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

WDHLG-BÖRSEN-TICKER-Corona macht Angry Birds Flügel - Aktie im Plus

(Berichtigt Tippfehler in der Überschrift)

Frankfurt, 14. Aug (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

10.54 Uhr - Um bis zu sechs Prozent nach oben geht es für die Aktien des Angry Bird-Herstellers Rovio. Der Gewinn bei dem Spieleunternehmen schnellte im zweiten Quartal um 160 Prozent nach oben, weil während der Ausgangssperren mehr Menschen online nach Ablenkung suchen.

09.29 Uhr - Die türkische Lira fällt weiter, ein Dollar kostet im Gegenzug mit 7,3690 Lira so viel wie nie zuvor. Die türkische Notenbank hat bereits einige Schritte eingeleitet, um den Kursrutsch der Währung zu bremsen. Vor einer Zinserhöhung scheut sie jedoch zurück.

08.28 Uhr - Mit einem Plus von 4,2 Prozent stehen die Aktien des Stahlhändlers Klöckner im Frankfurter Frühhandel an der Spitze des MDax. Das Unternehmen schreibt wegen der schwachen Nachfrage im Zuge der Corona-Krise rote Zahlen. Ein Händler verwies jedoch darauf, dass es im Juni besser ausgesehen habe. Zudem werde für das dritte Quartal mit einer weiteren Belebung gerechnet.

08.24 Uhr - Die E.ON-Aktien legen im Frankfurter Frühhandel 1,1 Prozent zu und sind stärkster Dax-Wert. Die Experten der Deutschen Bank hoben ihre Empfehlung auf “Buy” von “Hold” an und erhöhten das Kursziel auf 10,90 Euro von 10,50 Euro.

07.43 Uhr - Nach dem Verkauf eines Anteils von 30 Prozent an der IT-Tochter Aareon legen die Aktien der Aareal Bank im vorbörslichen Geschäft bei Lang & Schwarz 3,2 Prozent zu. Der Finanzinvestor Advent zahlt für die Beteiligung 260 Millionen Euro. Mit Abschluss des Geschäfts werde im Lauf des vierten Quartals gerechnet.

07.30 Uhr - Die Aktien des Handelsimmobilien-Vermieters Deutsche Euroshop legen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 3,7 Prozent zu. Das Unternehmen musste im ersten Halbjahr Corona-bedingte Mietausfälle hinnehmen. Ein Händler verwies darauf, dass im Juli die Mieteinnahmen wieder höher ausgefallen seien, was den Kurs treiben dürfte. Dennoch sei die Lage weiterhin fragil, weil ein zweiter Lockdown die Mieter in den Einkaufszentren schwer treffen dürfte.

07.30 Uhr - Die Aktien von Indus Holding werden am Freitag mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Die Dividende liegt bei 80 Cent, der Schlusskurs vom Donnerstag lag bei 30,95 Euro. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up