for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

BÖRSEN-TICKER-Nachfrage-Sorgen belasten Ölpreis

19. Aug (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

09.55 Uhr - Die Furcht vor einer nur schleppenden Erholung der Öl-Nachfrage in den USA setzt dem Ölpreis zu. Die Sorte Brent aus der Nordsee verbilligt sich um 0,9 Prozent auf 45.06 Dollar je Barrel. US-Leichtöl WTI notiert mit 42,55 Dollar je Fass 0,8 Prozent niedriger. Bei den Benzinvorräten in den USA habe es einen beunruhigenden Anstieg gegeben, sagt Stephen Innes, Stratege bei AxiCorp. Dagegen fielen die US-Öllagerbestände stärker als von Analysten erwartet, wie aus Branchendaten des American Petroleum Institute (API) hervorgeht.

07.55 Uhr - Die Einigung auf Eckpunkte eines Sparprogramms mit den Arbeitnehmer-Vertretern sorgt bei Deutz für Rückenwind. Aktien des Kölner Motorenbauers legen vorbörslich bei Lang & Schwarz 3,6 Prozent zu. Der Konzern will bis zu 1000 Stellen streichen.

07.40 Uhr - RWE-Aktien geben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz 3,3 Prozent nach. Der Energiekonzern hat sich binnen weniger Stunden zwei Milliarden Euro frisches Geld für den Ausbau des Geschäfts mit Erneuerbaren Energien besorgt. Der Konzern teilte am Dienstagabend mit, eine Kapitalerhöhung um 61,5 Millionen Aktien sei bei institutionellen Investoren platziert worden. Mit 32,55 Euro lag der Preis fünf Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs. Im späten Handel hatte die Aktie des Essener Konzerns bereits gut vier Prozent eingebüßt. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1236 oder 030 - 2888 5168.)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up