for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

MÄRKTE-US-Wahlschlacht treibt Aktien von privaten Gefängnisbetreibern

Frankfurt, 04. Nov (Reuters) - Das Kopf-an-Kopf-Rennen bei der US-Präsidentenwahl befeuert die Nachfrage nach Aktien von privaten Gefängnisbetreibern. Die Anteilsscheine der Unternehmen Corecivic und Geo Group legten vor US-Börsenstart am Mittwoch mehr als 13 Prozent zu. Die Gefängnis-Industrie war im Vorfeld der Wahlen heftig an der Börse unter die Räder gekommen. Da in Umfragen seit Wochen der demokratische Herausforderer Joe Biden die Nase vorn hatte, fürchteten Anleger ein Aus für das Geschäftsmodell. Biden hatte vor den Wahlen zugesagt, die Nutzung von privaten Haftanstalten durch die US-Bundesregierung zu beenden.

Das Wahlchaos in den USA hellte nun die Aussichten für die von Menschenrechtsaktivisten kritisierte Branche wieder auf. Noch vor Auszählung aller Stimmen erklärte sich US-Präsident Donald Trump zum Wahlsieger und kündigte zugleich an, notfalls den Obersten Gerichtshof einzuschalten. Zugleich fiel das Kopf-an-Kopf-Rennen in mehreren wichtigen Swing States, die mal republikanisch, mal demokratisch wählen, viel enger aus als erwartet. Hatten die Anleger im Vorfeld der US-Wahlen noch überwiegend auf einen Sieg von Biden gesetzt, wetteten Börsianer nun zunehmend auf eine zweite Amtszeit von Trump. Die Stimmung kippte vor allem, als Trump den wichtigen Sieg in Florida für sich verbuchte. (Reporter: Uday Sampath; geschrieben von Stefanie Geiger, redigiert von Georg Merziger Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up