for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

BÖRSEN-TICKER-Milliarden-Verluste kommt bei Uber-Aktionären nicht gut an

Frankfurt, 06. Nov (Reuters) - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

11.56 Uhr - Die Uber-Aktien geben im vorbörslichen US-Handel 3,4 Prozent nach. Der Fahrdienst machte in der Corona-Krise erneut einen Milliarden-Verlust. Auch der Betriebsverlust fiel mit 625 Millionen Dollar größer aus als von Analysten erwartet.

10.20 Uhr - Rheinmetall-Anleger machen nach überraschend positiven Geschäftszahlen Kasse. Die Aktien des Rüstungskonzerns und Autozulieferers drehen nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und verlieren vier Prozent. In den vorangegangenen Tagen hatten sie knapp acht Prozent zugelegt, während der MDax nur auf ein Plus von etwa fünf Prozent kam.

09.21 Uhr - Überraschend positive Zahlen des Konkurrenten Allianz ermuntern Anleger zum Einstieg bei Aviva. Die Aktien des britischen Versicherers steigen um 3,5 Prozent.

09.12 Uhr - Spekulationen auf eine Übernahme durch Finanzinvestoren bescheren Bilfinger den größten Kurssprung seit zwölf Jahren. Die Aktien des Industrie-Dienstleisters steigen um 16 Prozent auf 20,02 Euro.

08.24 Uhr - Ein positiver Analystenkommentar ermuntert Anleger zum Einstieg bei Lanxess. Die Aktien des Chemiekonzerns steigen im Geschäft von Lang & Schwarz um gut ein Prozent. Die Experten der Societe Generale (SocGen) stuften die Titel auf “Buy” von “Hold” hoch.

07.58 Uhr - Angehobene Gesamtjahresziele von T-Mobile verhelfen der Deutschen Telekom zu Kursgewinnen. Im Geschäft von Lang & Schwarz gewinnen die Papiere 1,3 Prozent. Die Titel der US-Mobilfunktochter hatten an der Wall Street nachbörslich zeitweise sieben Prozent zugelegt.

07.27 Uhr - Die Furcht vor einem erneuten Nachfragerückgang setzt dem Ölpreis zu. Die Sorte Brent aus der Nordsee verbilligt sich um 2,5 Prozent auf 39,89 Dollar je Barrel. “Die grassierende Coronavirus-Pandemie wird den Konsum sicher beeinträchtigen”, sagt Analyst Jeffrey Halley vom Brokerhaus Oanda. Gleichzeitig gebe es keine Anzeichen, dass die Opec+ hierauf mit einer verschärften Förderbremse reagieren werde.

07.18 Uhr - Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise steigt am Freitag um knapp fünf Prozent auf 15.976,81 Dollar und notiert damit so hoch wie zuletzt zum Jahreswechsel 2017/2018. Börsianern zufolge treibt die Hängepartie bei der Stimmauszählung in den USA Investoren in alternative Anlageklassen. Außerdem profitierten Bitcoin & Co. weiterhin von den Plänen des Zahlungsdienstleister PayPal, Cyber-Devisen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. (Zusammengestellt vom Reuters Marktteam. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer 030 2201 33702)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up